Über 21.600 Kippen! Zoll schnappt Zigaretten-Schmuggler in Sachsen

Reitzenhain/Erfurt - Beamte des Hauptzollamtes Erfurt kontrollierten am Grenzübergang Reitzenhain einen Kleintransporter. Der Fahrer hatte über 21.600 Zigaretten geladen.

Ein Mann schmuggelte in einem Transporter mehr als 108 Stangen Zigaretten.
Ein Mann schmuggelte in einem Transporter mehr als 108 Stangen Zigaretten.  © Hauptzollamt erfurt

Vier Stangen Zigaretten gab der Mann an, in seinem Transporter an Bord zu haben. Als die Zollbeamten nachschauten, fanden sich letztlich mehr als 108 Stangen in dem Fahrzeug.

Der Fahrer des Kleintransporters kam mit Anhänger aus der Tschechischen Republik und war auf dem Weg von der Slowakei nach Großbritannien. Das Fahrzeug hatte eine britische Zulassung. 

Der Mann erzählte den Beamten, nur vier Stangen Zigaretten und 100 Liter Bier geladen zu haben. An Bord hatte er mehrere Kurierdienstsendungen. 

Doch als die Zöllner ein kleineres Paket öffneten und dort 1.460 Zigaretten zum Vorschein kamen, entschieden sich die Zollbeamten die gesamte Ladung des Transporters zu überprüfen.

Und sie wurden fündig: In drei Pappkartons, die mit Folie umwickelt waren, fanden sie weitere 20.180 Zigaretten. 

Diverse Textilien deckten die Schmuggelware ab, um sie zu verstecken.

Da diese Ware beim Zoll nicht angemeldet war, wurde gegen den Fahrer ein Strafverfahren eingeleitet und die über 108 Stangen Zigaretten sichergestellt. Das Zollfahndungsamt Dresden hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Hauptzollamt erfurt

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0