Erneuter Anschlag in Erfurt! Bus und Straßenbahn mit Stahlkugeln beschossen

Erfurt - In Erfurt hat es am zweiten Tag in Folge einen Anschlag auf einen Bus und eine Straßenbahn gegeben.

Der Schaden ist unübersehbar. Ein Foto zeigt, wie sich eine Stahlkugel in eine Scheibe bohrte.
Der Schaden ist unübersehbar. Ein Foto zeigt, wie sich eine Stahlkugel in eine Scheibe bohrte.  © Landespolizeiinspektion Erfurt

Bereits am Dienstagabend hatten der oder die Unbekannte mit Stahlkugeln auf die öffentlichen Verkehrsmittel geschossen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Am Mittwochnachmittag wurden Bus und Straßenbahn erneut Opfer eines Angriffs. Wie die Polizei berichtet, hatte ein unbekannter Täter die Fahrzeuge mit Stahlkugeln beschossen.

Die Attacke ereignete sich wie bereits am Dienstag an der Haltestelle Rieth in der Mainzer Straße. Bei dem neuerlichen Angriff am Mittwochnachmittag wurde drei Seitenscheiben beschädigt.

Seat kommt in Gegenverkehr und kracht mit Lkw zusammen
Thüringen Unfall Seat kommt in Gegenverkehr und kracht mit Lkw zusammen

Laut Polizeiangaben durchschlugen die Stahlkugeln die doppelt verglasten Scheiben nicht. Zum Tatzeitpunkt befanden sich Fahrgäste in dem Bus und der Straßenbahn sowie an der Haltestelle. Verletzte soll es aber keine geben.

Der Schaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt. Die Kripo sicherte Spuren am Tatort. Mehrere Stahlkugeln wurden sichergestellt. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnte der Schütze noch nicht gefasst werden. Die Polizei sucht Zeugen.

Hinweise nimmt der Inspektionsdienst Nord unter der 0361/7840-0 entgegen.

Titelfoto: Landespolizeiinspektion Erfurt

Mehr zum Thema Thüringen Crime: