Nach Messer-Angriff auf Passanten: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest!

Erfurt - Ein Unbekannter hat am heutigen Montagmorgen zwei Passanten in Erfurt angegriffen und verletzt.

Polizeikräfte stehen am Ort des Angriffs.
Polizeikräfte stehen am Ort des Angriffs.  © Marcus Scheidel

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich die Tat gegen 6 Uhr im Bereich des Muldenwegs und Färberwaidwegs im Erfurter Stadtteil Wiesenhügel.

Der Unbekannte soll die beiden Opfer (45 und 68) laut Zeugen mit einem Messer angegriffen haben. Auch die Einsatzkräfte sprechen inzwischen von einer mutmaßlichen Messer-Attacke. Im Anschluss sei der Angreifer geflüchtet.

Laut den Beamten erlitten die beiden Personen Schnittverletzungen und wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Thüringen: Zahlreiche Staus zum Ferienstart erwartet
Thüringen Thüringen: Zahlreiche Staus zum Ferienstart erwartet

Wie die Polizei Thüringen auf Twitter schreibt, sollen sie nicht lebensbedrohlich verletzt sein.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • 20 bis 30 Jahre alt
  • blondes bis rötliches Haar
  • vernarbtes Gesicht
  • spricht Deutsch
  • trägt braunen Pullover sowie eine dunkle Jogginghose

Die Polizei fahndet nun nach dem Unbekannten. Ein Hubschrauber ist ebenfalls im Einsatz. Wer kann Angaben zum Täter machen?

Hinweise nimmt der Inspektionsdienst Süd unter 0361/7443-0 oder die Pressestelle der Landespolizeiinspektion Erfurt entgegen.

UPDATE: 15.40 Uhr: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Nach dem Messer-Angriff am Montagmorgen in Erfurt konnte die Polizei einen Tatverdächtigen festnehmen. Dabei soll es sich um einen 32-Jährigen handeln.

Er soll schon in der Vergangenheit kriminell auffällig gewesen sein, heißt es.

Die Einsatzkräfte trafen den Mann verletzt in seiner Wohnung an. Die Verletzungen habe er sich mutmaßlich selbst zugefügt, so die Ermittler.

Wegen seines gesundheitlichen Zustandes wurde der Tatverdächtige in ein Krankenhaus gebracht.

Laut derzeitigen Erkenntnissen kannten sich Täter und Opfer nicht. Anhaltspunkte für eine politisch motivierte Tat gibt es nicht.

Titelfoto: Marcus Scheidel

Mehr zum Thema Thüringen Crime: