Rowdy zieht durch Innenstadt, verletzt mehrere Personen und tritt sogar Kind ins Gesicht

Erfurt - Ein aggressiver Mann hat am Montagabend in Erfurt gewütet und dabei mehrere Menschen verletzt. Auch bei Kindern machte er keine Ausnahme.

Die Polizei nahm den Angreifer fest und fesselte ihn. Nun kümmert sich ein Haftrichter um den 45-Jährigen. (Symbolfoto)
Die Polizei nahm den Angreifer fest und fesselte ihn. Nun kümmert sich ein Haftrichter um den 45-Jährigen. (Symbolfoto)  © Carsten Rehder/dpa

Wie die Polizei mitteilte, wollte der 45-Jährige zu Beginn ein Fahrrad klauen. Allerdings konnten ihn Zeugen bei seiner Tat beobachten und die Beamten informieren.

Die Polizisten stellten der Mann in der Folge und brachten ihn auf das Revier. Dort begann der Dieb zu randalieren. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde er dann wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ein Fehler, wie sich herausstellen sollte. Denn der 45-Jährige zog nach seiner Entlassung wütend durch Erfurt und attackierte mehrere Passanten.

Räuber bricht in Autohandel ein: Kurze Zeit später ist er tot
Thüringen Lokal Räuber bricht in Autohandel ein: Kurze Zeit später ist er tot

Dabei vergriff er sich sogar an zwei Kindern und trat einem zwölfjährigen Mädchen ins Gesicht, berichtet die Polizei.

Darüber hinaus bedrohte der Rambo eine Frau mit einer Flasche und setzte unter anderem eine Holzlatte ein, um einen Mann und eine Frau gegen den Kopf zu schlagen.

Die Bilanz seiner Zerstörungswut: Drei leicht verletzte Personen. Als er von den Beamten festgenommen und gefesselt wurde, leistete er erneut Widerstand. Den Rest der Nacht verbrachte der 45-Jährige in einer Zelle.

Am heutigen Dienstag wird er einem Haftrichter vorgeführt.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Crime: