Fahranfänger will durch See fahren, dann geht plötzlich nichts mehr

Stotternheim - Dieses Abenteuer ging gründlich schief! Ein Jugendlicher (18) ist auf dem Gelände eines Kieswerks in einem See gelandet und nicht wieder dort herausgekommen.

Das Auto blieb im See stecken.
Das Auto blieb im See stecken.  © Polizei

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, war der 18-Jährige am Dienstagabend mit einem geländegängigen Daihatsu auf das Werksgelände in Stotternheim (nördlich von Erfurt) gefahren.

"In der Folge testete der Fahranfänger seinen Daihatsu Feroza auf Herz und Nieren und fuhr durch den Kiessee. Da das Fahrzeug nicht schwimmtauglich war und der Untergrund im See nachgab, fuhr sich der Pkw fest", so ein Polizeisprecher. 

Da es der Jugendliche nicht schaffte, sein Auto aus dem See zu befreien, musste der Daihatsu mit schwerem Gerät und Seilwinde aus dem See geborgen werden.

"Neben dem Drama um das Auto handelte sich der junge Mann auch Ärger mit dem Betreiber des Kieswerkes ein. Er kassierte eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch." 

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0