Die Sandfee vom Baikal kommt nach Thüringen

Greiz - Von der Ukraine nach Thüringen. Anna Anisimova, die Sandfee vom Baikalsee, kommt für zwei Auftritte in Deutschlands grüne Mitte.

Anna Anisimova ist Künstlerin und malt mit Sand.
Anna Anisimova ist Künstlerin und malt mit Sand.  © Vogtland Philharmonie

Sand ist neben Luft und Wasser der am meisten genutzte natürliche Rohstoff der Welt. Auf Baustellen dient er als Baustoff, an Spielplätzen oder am Strand wird die endliche Ressource vor allem zum Bauen von Sandburgen genutzt.  

Dass man mit dem Sediment auch realistisch zeichnen, sogar ganze Ereignisse darstellen kann, ist für viele wahrscheinlich nur schwer vorstellbar. 

Eine junge Künstlerin aus der Ukraine beweist jedoch das Gegenteil und stellt eindrucksvoll und wahrlich bildhaft unter Beweis, dass Sand Geschichten erzählen kann: 

Anna Anisimova kommt aus Sibirien und wird die "Sandfee vom Baikalsee" genannt. Sie versteht es, mit dem Sediment faszinierend lebendige Bilder und Portraits zu malen.

Aus einer Zeitungsanzeige wird eine Weltkarriere

Annas Weg zur Sandanimation beginnt 2009, als sie in der Ukraine Kunst studierte. Während ihres Studiums verfolgte sie intensiv und mit großem Interesse die TV-Sendung "Ukraine Got's Talent". 

Dabei fällt ihr vor allem die Siegerin der Sendung auf, ein Mädchen, welches mit Sand Geschichten malte. 

Als 2014 in Kiew der Bürgerkrieg ausbrach, floh sie mit ihrem kleinen Sohn und landete in Sibirien. Allein und ohne Zukunft entdeckte sie dann eines Tages eine Zeitungsanzeige für einen Sandkünstler. 

Noch am selben Tag ging Anna los und besorgte sich eine Glasplatte, eine Lampe und ein Päckchen Grieß und versuchte, die ganze Nacht hindurch, Bilder zu malen. 

Am nächsten Morgen ging sie dann zum Bewerbungsgespräch und wurde direkt engagiert. Mittlerweile gehört die junge Frau zu den gefragtesten Sandkünstlerinnen. Täglich übt sie mehrere Stunden, tritt regelmäßig vor großem Publikum auf und unterrichtet Nachwuchskünstler. 

Zu den Familienkonzerten der Vogtland Philharmonie möchte sie allen Besuchern eindrucksvoll zeigen, wie sie es schafft, mit Sand Geschichten zu erzählen und Emotionen zu erzeugen.

Während das Orchester Lieder spielt, werden Annas Zeichnungen auf einer großen LED-Wand übertragen und von Musik begleitet. 

Zu erleben ist die Sand-Kunst in Thüringen am kommenden Sonntag um 14.30 und 17 Uhr in der Vogtlandhalle Greiz (03661-62880) sowie am Sonntag, den 22. November, im KuK Gera (0365-6190). Wegen der aktuellen Situation steht nur eine begrenze Anzahl an Plätzen zur Verfügung. 

Titelfoto: Vogtland Philharmonie

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0