Thüringen führt landesweite Mundschutzpflicht ein

Erfurt - Die Stadt Jena hat den Anfang gemacht mit der Maskenpflicht in Thüringen - ab Freitag soll sie nun landesweit in Geschäften und im Nahverkehr gelten. 

In Jena gilt schon seit Anfang April die Mundschutzpflicht. Nun könnte sie für ganz Thüringen kommen.
In Jena gilt schon seit Anfang April die Mundschutzpflicht. Nun könnte sie für ganz Thüringen kommen.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) wird die Maßnahme nach Angaben ihres Hauses am Dienstag dem Kabinett vorschlagen. Das sagte Regierungssprecher Günter Kolodziej am Montagabend der Deutschen Presse-Agentur.

Die Ministerin führte als Begründung eine gewünschte Vereinheitlichung der Regeln im Land an. Zuvor hatten mehrere Kommunen in Thüringen eine Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes eingeführt.

In Jena, wo sie besonders umfassend ist, und dem Landkreis Nordhausen gilt sie bereits sei Anfang April. In der Landeshauptstadt Erfurt soll sie von Freitag an in Geschäften, Bussen, Straßenbahnen, Taxis, im Rathaus und in Bibliotheken gelten, wie ein Stadtsprecher am Montag sagte.

Die Stadt wappnet sich damit für die vom Land angekündigte Wiederöffnung der meisten Geschäfte ab dem 24. April (Freitag).

Thüringen folgt damit in der Corona-Krise anderen Bundesländern: In Sachsen gilt die Maskenpflicht seit Montag beim Einkauf sowie in Bussen und Bahnen (TAG24 berichtete). Mecklenburg-Vorpommern zieht nächsten Montag für den Nahverkehr nach. In Bayern gilt die Maskenpflicht ab kommenden Montag in Geschäften und im ÖPNV. In Baden-Württemberg entscheidet das Kabinett am Dienstag, in Berlin der Senat.

Parallel gibt es bundesweit Lockerungen der Corona-Abwehrmaßnahmen: Kleinere Läden dürfen wieder öffnen und der Schulbetrieb wird in den Ländern ganz langsam wieder aufgenommen. In Thüringen soll dies schrittweise erfolgen. Doch unter welchen Bedingungen der Unterricht in Corona-Zeiten stattfinden soll, ist bislang unklar.

Zuvor beschäftigt sich das Kabinett mit dem Thema. Im Gespräch ist derzeit unter anderem eine Begrenzung der Schulklassengröße auf zehn Schüler und eine Ausweitung der Notbetreuung auf Kinder von Alleinerziehenden, wie es aus Koalitionskreisen hieß.

Update, 13.25 Uhr: Die Thüringer Landesregierung hat am Dienstag die landesweite Mundschutzpflicht in Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen beschlossen. Das gilt ab Freitag.

Titelfoto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0