FC Carl Zeiss Jena will in Rathenow halbes Dutzend voll machen

Jena/Rathenow - Der FC Carl Zeiss Jena reist am 11. Spieltag der Regionalliga-Nordost zum Kellerkind FSV Optik Rathenow.

Gegen Optik Rathenow möchte FCC-Stürmer Pasqual Verkamp (23, l.) wieder jubeln können.
Gegen Optik Rathenow möchte FCC-Stürmer Pasqual Verkamp (23, l.) wieder jubeln können.  © Picture Point / Gabor Krieg

Mit einem Sieg könnte der FCC bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten, die VSG Altglienicke, heranrücken. "Wir wollen oben dranbleiben und den sechsten Sieg in Folge einfahren", sagte Jenas-Trainer Dirk Kunert (52) im Vorfeld. 

Bei den Thüringern sieht die personelle Situation vor dem Auswärtsspiel im Stadion Vogelgesang sehr gut aus. "Alle Spieler waren im Training dabei, alle sind gesund, nicht verletzt", so Kunert.  

Einzig Mittelfeldspieler Rene Lange (31) wird aufgrund einer Gelb-Roten-Karte nicht zur Verfügung stehen können.

Gegner Rathenow steht mit sieben Punkten und nur einem Sieg aus den ersten zehn Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Trotzdem erwartet Kunert ein schweres Spiel und mahnte entsprechend vor dem vermeintlichen Underdog. "Wir müssen topfit und konzentriert sein." 

Bei der Mission, das halbe Dutzend an Siegen voll zu machen, müssen die Jenaer ohne ihre Fans auskommen. Da Rathenow nun ebenfalls die Marke von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen knackte, sind statt 1000 nur noch 250 Fans am Sonntag erlaubt.

Gästefans sind wegen der neuen Allgemeinverfügung nicht mehr im Vogelgesang vorgesehen. Die Anhänger des FCC können es sich Zuhause dennoch gemütlich machen. Der MDR überträgt das Spiel per Livestream in voller Länge.

Anstoß ist am Sonntag um 13.30 Uhr. 

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0