Innenminister Maier behauptet: Jeder Dritte auf "Querdenken"-Demos ist rechtsextrem

Thüringen - Steile These von Georg Maier (53, SPD): Ein Drittel der Menschen bei den sogenannten "Querdenken"-Demonstrationen gehören zur rechtsextremen Szene.

Thüringens Innenminister Georg Maier (53, SPD).
Thüringens Innenminister Georg Maier (53, SPD).  © Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Zu dieser Bewertung kommt Thüringens Innenminister, wie er der Neuen Osnabrücker Zeitung sagte. Laut Maier zeigen das vor allem Symbole und Fahnen, welche auf den Demos der Bewegung hochgehalten werden.

Neben dem rechtsextremen Milieu seien aber auch Impfgegner und Verschwörungstheoretiker dabei, bei denen die Grauzone hin zum Rechtsextremismus beginne.

Sein Vorschlag: Die Polizei solle bereits im Vorfeld dieser Demonstrationen verhindern, dass Extremisten zu diesen Veranstaltungen anreisen.

Drama in Weimar: Mann ersticht seinen Freund und tötet sich selbst
Thüringen Crime Drama in Weimar: Mann ersticht seinen Freund und tötet sich selbst

"Man wird nicht jeden Einzelnen, sondern die Protagonisten unter die Lupe nehmen", sagte der Chef der Innenministerkonferenz.

"Es ist offensichtlich, dass es persönliche Kontakte der Protagonisten zu Rechtsextremisten gibt. Das ist ein Hinweis auf Verfassungsfeindlichkeit, reicht aber noch nicht aus", fügte er hinzu.

Darüber hinaus spricht sich der 53-Jährige dafür aus, dass die Bewegung vom Verfassungsschutz überprüft wird.

Titelfoto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: