Autoknacker liefert sich gefährliche Verfolgungsjagd mit der Polizei

Pößneck/Gera - Ein mutmaßlicher Autoknacker hat sich in der Nacht zum Dienstag in Ostthüringen eine schnelle, gefährliche und wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

In Ostthüringen lieferte sich die Polizei eine Verfolgungsjagd mit einem mutmaßlichen Einbrecher. (Symbolbild)
In Ostthüringen lieferte sich die Polizei eine Verfolgungsjagd mit einem mutmaßlichen Einbrecher. (Symbolbild)  © dpa/Jan Woitas

Gegen 3 Uhr in der Nacht erhielten die Beamten durch Zeugenhinweise die Mitteilung, dass in Pößneck ein Auto umherfährt und die Insassen versuchen, Fahrzeuge aufzubrechen. 

Die Beamten wollten daraufhin den Wagen anhalten und kontrollieren. Der Fahrer eines silberfarbenen Mercedes mit polnischem Kennzeichen hatte jedoch andere Pläne und flüchtete. 

Er gab ordentlich Gas und raste mit bis zu 150 km/h durch Ortschaften, wich Straßensperren aus und gefährdete mit seinen Überholmanövern andere Verkehrsteilnehmer. 

Während seiner Flucht warf er Gegenstände aus dem Auto, bei denen es sich nach Angaben der Polizei wohl um Diebesgut handelt. 

Nach rund 50 Kilometern und dem Einsatz von mehreren Polizeistreifen konnte der Flüchtige mit georgischer Staatsangehörigkeit in Gera gestoppt und festgenommen werden. 

Im Fluchtauto konnte dann typisches Aufbruchswerkzeug gefunden werden. Auch wenn der Täter allein im Auto floh, war er womöglich mit weiteren Komplizen unterwegs. 

In dem Zusammenhang könnte ein schwarzer VW Golf GTI mit Berliner Kennzeichen und ein schwarzer VW Passat Kombi stehen, so die Beamten.

Zeugen, die Hinweise zu den genannten Fahrzeugen, den (versuchten) Diebstahlshandlungen und den Vorfällen während der Verfolgungsfahrt, geben können, werden gebeten, sich an die Kriminalpolizeiinspektion Saalfeld 036724170-1464 zu wenden.

Titelfoto: dpa/Jan Woitas

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0