Corona verdirbt Narren den Saisonauftakt, bisschen gefeiert wurde trotzdem

Wasungen/Saalfeld - Von wegen Schunkeln, Konfetti und närrische Laune: In den Thüringer Faschingshochburgen hat die Corona-Pandemie den Narren den traditionellen Start in die Faschingssaison mit vielen Schaulustigen vermiest. 

Mit Mundschutz und Narrenkappe: In Saalfeld haben die Karnevalisten das Rathaus erobert.
Mit Mundschutz und Narrenkappe: In Saalfeld haben die Karnevalisten das Rathaus erobert.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

In Wasungen, der Stadt mit der längsten Karnevalstradition in Thüringen, fiel am Mittwoch die Taufe des närrischen Nachwuchses - traditionell die erste Amtshandlung in der fünften Jahreszeit - aus. In Erfurt traf es die offizielle Proklamation des Prinzenpaares. Verena II. und Christian II. richteten auf der Website der Gemeinschaft Erfurter Carneval (GEC) aufmunternde Worte an die närrische Gefolgschaft.

Zu einer der wenigen närrischen Schlüsselübernahmen im Rathaus kam es am Mittwoch in Saalfeld. "Wobei Saalfeld ja eigentlich nicht die Faschingshochburg ist", sagte Stadtsprecher Martin Hauswald.

Vor dem Rathaus postierte sich der Präsident des örtlichen Faschingsklubs, Peter Rithke, und ließ sich von Bürgermeister Steffen Kania (CDU) den Schlüssel zum Rathaus von einem Fenster an einem Band herablassen. Abgesehen von einer Schar Pressefotografen seien nur etwa 20 Schaulustige dabei gewesen, so der Sprecher.

Ramelow ermutigt Karnevalisten

Ermutigung für die Narrenzunft kam von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) per Tweet. "Die Thüringer Karnevalisten lassen sich von einem Virus doch nicht einschüchtern", schrieb er im Kurznachrichtendienst Twitter. "Wo ein Narr ist, ist auch ein Weg. Dem Virus keine Chance und dem Trübsinn auch nicht!" Ramelow hatte ursprünglich gehofft, dass Karneval trotz Corona möglich sein würde.

Im Kreis Schmalkalden-Meiningen, der besonders schwer von der Pandemie betroffen ist, hatte das Landratsamt vor wenigen Tagen per Allgemeinverfügung Veranstaltungen zur Unterhaltung - wie Karneval - ausdrücklich untersagt. Den Faschingsumzug im Februar hatte der Wasunger Carneval Club (WCC) bereits vor Wochen abgesagt. Auch der Umzug in Erfurt fällt aus und auch in anderen Städten in Thüringen müssen Faschingsfans auf dieses Vergnügen verzichten.

Die aktuelle Faschingssaison endet am 16. Februar 2021.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0