Kurve geht nicht runter: Zahl der täglichen Corona-Fälle in Thüringen weiterhin hoch

Erfurt - Seit knapp drei Wochen befindet sich Thüringen im Teil-Lockdown. Das Ziel - die Zahlen einzudämmen - funktioniert bislang noch nicht.

"Maskenpflicht für volle Haltestellen" steht auf einem Plakat der Stadt Erfurt, auf dem auch eine Puffbohne, das Maskottchen der Stadt, zu sehen ist. (Symbolbild)
"Maskenpflicht für volle Haltestellen" steht auf einem Plakat der Stadt Erfurt, auf dem auch eine Puffbohne, das Maskottchen der Stadt, zu sehen ist. (Symbolbild)  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Innerhalb eines Tages sind im Freistaat 387 neue positive Fälle auf das Coronavirus nachgewiesen worden. Von Dienstag auf Mittwoch stieg somit die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Pandemie registrierten Fälle auf insgesamt 11.605, wie das Gesundheitsministerium in sozialen Netzwerken mitteilte.

In den vergangenen sieben Tage seien allein 2044 Neuinfektionen gemeldet worden. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 95,8 pro 100.000 Einwohner - und somit deutlich über dem festgelegten Grenzwert von 50.

Schätzungen zufolge gelten aktuell 8240 Menschen als genesen, 269 Patienten starben dagegen an oder mit einer Covid-19-Erkrankung.

88 Infizierte werden nach Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin derzeit auf Intensivstationen behandelt, 28 davon müssen künstlich beatmet werden, heißt es.

Im bundesweiten Vergleich haben laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) bislang nur, Mecklenburg-Vorpommern (4620), Bremen (8447), Sachsen-Anhalt (8669) und das Saarland (10.524) weniger Infizierte seit Pandemiebeginn im März gehabt.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0