Kommt jetzt die Herbst-Welle? Corona-Zahlen in Thüringen steigen wieder deutlich an

Erfurt - In der vergangenen Woche sind in Thüringen nach Angaben des Gesundheitsministeriums pro Tag durchschnittlich rund 236 neue Corona-Infektionen gemeldet worden.

Die Corona-Zahlen in Thüringen steigen. Auch die Zahl der Krankenhauseinweisungen nimmt in manchen Regionen zu. (Symbolfoto)
Die Corona-Zahlen in Thüringen steigen. Auch die Zahl der Krankenhauseinweisungen nimmt in manchen Regionen zu. (Symbolfoto)  © Sebastian Gollnow/dpa

In der Vorwoche waren es im Schnitt noch 169 Fälle pro Tag, wie das Ministerium mitteilte. Der Inzidenzwert, der die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen angibt, liegt am heutigen Dienstag bei 76,2 und damit geringfügig unter dem Wert vom Montag (76,6).

Am höchsten war die Inzidenz im Unstrut-Hainich-Kreis (137,7) gefolgt vom Landkreis Greiz (113,8), am niedrigsten war der Wert im Kreis Nordhausen (37,6).

Von Montag zum Dienstag wurden thüringenweit 177 neue Fälle gemeldet.

Rote Schürze verteidigt: Erfurter Hobby-Bäcker gewinnt fünfte Folge von SAT.1-Show
Thüringen Rote Schürze verteidigt: Erfurter Hobby-Bäcker gewinnt fünfte Folge von SAT.1-Show

Die sich wieder verschärfende Corona-Situation in Thüringen schlägt sich auch nieder in der Zahl der Landkreise, in denen inzwischen eine Warnstufe nach dem Corona-Frühwarnsystem gilt.

In der Stufe 1 befinden sich die Kreise Unstrut-Hainich, Gotha, Schmalkalden-Meiningen, Hildburghausen und Saale-Orla sowie die Stadt Gera.

Die zweithöchste von drei Warnstufen hat der Kreis Saalfeld-Rudolstadt erreicht. Hier hat zuletzt die Zahl der Krankenhauspatienten wegen oder mit dem Coronavirus wieder zugenommen.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Lokal: