Lebensbedrohliche Lage im Erfurter Thüringen Park? 1200 Einsatzkräfte proben Katastrophenfall

Erfurt - Am heutigen Sonntag haben sich rund 1200 Einsatzkräfte am Thüringen Park in Erfurt versammelt. Was war da los?

Die Einsatzkräfte üben bestimmte Szenarien, um im Ernstfall bestens vorbereitet zu sein.
Die Einsatzkräfte üben bestimmte Szenarien, um im Ernstfall bestens vorbereitet zu sein.  © Marcus Scheidel

Wie die Polizei erklärte, wurde das Szenario einer sogenannten lebensbedrohlichen Einsatzlage simuliert und geübt.

Der Thüringen Park - das über die Landesgrenzen bekannte Shoppinggebäude - stellte als Partner mehrere Räumlichkeiten im Innenbereich zur Verfügung.

An der Übung waren insgesamt 900 Polizisten und Polizistinnen beteiligt. Diese setzten sich zusammen aus Mitarbeitern der Landespolizeiinspektion, dem Landeskriminalamt (LKA) und Bildungseinrichtungen der Polizei.

Stadt Sonneberg erhält zahlreiche Bürger-Mails: Das ist der Grund!
Thüringen Stadt Sonneberg erhält zahlreiche Bürger-Mails: Das ist der Grund!

Darüber hinaus waren 300 Einsatzkräfte der Feuerwehr Erfurt, des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes vor Ort. Ihr Schwerpunkt bei dem Übungseinsatz lag in der Opferbetreuung.

Ein besonderes Augenmerk wurde darüber hinaus auch auf die Zusammenarbeit zwischen der Schutz- und Kriminalpolizei gelegt.

Titelfoto: Marcus Scheidel

Mehr zum Thema Thüringen Lokal: