Scheune fackelt ab: Erneuter Anschlag auf Landwirt! Wer hat es auf ihn abgesehen?

Piesigitz - Knapp drei Wochen nach dem letzten Vorfall hat es am frühen Dienstagmorgen in Piesigitz im thüringischen Vogtland erneut gebrannt.

Die Scheune fiel den Flammen zum Opfer.
Die Scheune fiel den Flammen zum Opfer.  © Björn Walther

Dieses Mal ging eine frei stehenden Scheune in Flammen auf, wie die Polizei berichtet.

Die Einsatzkräfte wurden gegen 3.45 Uhr alarmiert und rückten sofort aus. Vor Ort begannen sie umgehend das Feuer zu löschen. Nichtsdestotrotz brannte die Scheune von Landwirt Marcel Schaller vollständig ab.

Personen oder Tiere wurden nicht verletzt. In dem Gebäude waren laut derzeitigen Erkenntnissen ein alter Traktor und diverse Baumaterialien gelagert.

Auto überschlägt sich in Thüringen: Fahrerin irrt durch Wald
Thüringen Unfall Auto überschlägt sich in Thüringen: Fahrerin irrt durch Wald

Aus welchem Grund es zu dem Feuer kam, ist unbekannt. Fest steht nur, dass es sich um eine Serie handelt. Bereits am 2. Juni standen rund 1500 Strohballen in Flammen. Auch ein Mähdrescher wurde beschädigt. Schaden: rund 150.000 Euro.

Laut eigener Aussage sollen in den vergangenen Wochen mehrere Anschläge auf ihn bzw. seine Fahrzeuge verübt worden sein. So seien unter anderem weitere Landwirtschaftsfahrzeuge in Brand gesteckt und Bremsschläuche an seinem Auto zerschnitten worden.

Im jüngsten Fall geht die Kripo von Brandstiftung aus.

Landwirt Marcel Schaller steht vor seinen brennenden Strohballen. Auf den Landwirt bzw. seine Fahrzeuge sollen laut eigener Aussage in den vergangenen Wochen mehrere Anschläge verübt worden sein. Im jüngsten Fall brannte eine Scheune vollständig ab.
Landwirt Marcel Schaller steht vor seinen brennenden Strohballen. Auf den Landwirt bzw. seine Fahrzeuge sollen laut eigener Aussage in den vergangenen Wochen mehrere Anschläge verübt worden sein. Im jüngsten Fall brannte eine Scheune vollständig ab.  © Björn Walther

Am heutigen Dienstag sollen sich Brandursachenermittler den Feuerort anschauen.

Titelfoto: Björn Walther

Mehr zum Thema Thüringen Lokal: