Strohballen gehen in Flammen auf: Polizei vermutet Brandstiftung

Greußen - In der Nähe von Greußen (Kyffhäuserkreis) sind am Mittwochmorgen mehrere Strohballen in Flammen aufgegangen.

Von dem Feld zwischen Feldengel und Holzengel stieg am Mittwochmorgen eine dicke Rauchwolke in die Luft auf.
Von dem Feld zwischen Feldengel und Holzengel stieg am Mittwochmorgen eine dicke Rauchwolke in die Luft auf.  © Silvio Dietzel

Ein Passant hatte gegen 5 Uhr das Feuer auf dem Feld zwischen Feldengel und Holzengel entdeckt und anschließend den Notruf abgesetzt, teilte die Polizei mit.

Die Feuerwehr rückte daraufhin aus und ließ die gestapelten Strohballen kontrolliert abbrennen. Während der Löscharbeiten musste die Straße zwischen Feldengel und Holzengel halbseitig gesperrt werden.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Gegenwärtig gehen die Beamten davon aus, dass die Ballen angezündet worden. Bereits im April und im Mai hatte es in der Gegend viermal gebrannt.

Der entstandene Schaden im aktuellen Brandfall wird auf mindestens 2000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Silvio Dietzel

Mehr zum Thema Thüringen Lokal: