Verpuffung in Zementwerk: Zwei Männer mit schweren Verbrennungen im Krankenhaus

Niederorschel - Bei einer Verpuffung in einem Zementwerk in Niederorschel (Landkreis Eichsfeld) sind zwei Mitarbeiter schwer verletzt worden.

Nach einer Verpuffung in einem Zementwerk geht die Polizei nicht von einem Fremdverschulden aus. (Symbolfoto)
Nach einer Verpuffung in einem Zementwerk geht die Polizei nicht von einem Fremdverschulden aus. (Symbolfoto)  © 123rf/Claudia Nass

Laut Angaben der Polizei hatte sich das Unglück am Montag kurz nach 16 Uhr ereignet.

Den Informationen nach war die Anlage vorübergehend wegen Wartungsarbeiten abgeschaltet worden und sollte zum gestrigen Wochenstart wieder in Betrieb gehen.

Dabei kam es jedoch zu einer Verpuffung, bei der zwei Arbeiter schwere Verbrennungen an Oberkörper und Gesicht erlitten. Die beiden Männer (62, 46) wurden anschließend in ein Krankenhaus geflogen.

Corona-Welle in Thüringen: Ein Landkreis durchbricht 2000er-Marke
Thüringen Corona-Welle in Thüringen: Ein Landkreis durchbricht 2000er-Marke

Die zuständige Berufsgenossenschaft muss nun klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Ein Fremdverschulden bzw. ein strafbares Verfahren schließt die Kripo aus. Die Ermittlungen laufen.

Aktuell wird vonseiten der Beamten geprüft, ob sich zum Zeitpunkt des Unfalls noch Brennstoffe in der Anlage befanden.

Titelfoto: 123rf/Claudia Nass

Mehr zum Thema Thüringen Lokal: