Mama Marcita lässt ihr Kind nicht aus den Augen: Nashorn-Nachwuchs im Erfurter Zoo

Erfurt - Erfreuliche Nachrichten aus dem Thüringer Zoopark in Erfurt.

Nashornmama "Marcita" und ihr Neugeborenes.
Nashornmama "Marcita" und ihr Neugeborenes.  © Screenshot/Facebook/Thüringer Zoopark Erfurt

Am vergangenen Samstag war es endlich so weit: Nashorndame "Marcita" brachte in den Abendstunden ihr zweites Junges auf die Welt.

Weil das Licht für die Überwachungskameras nicht mehr ausreichte, waren die Pfleger des Zoos in der Nacht vor Ort gewesen, um nach Mutter und ihrem Neugeborenen zu sehen - und das war auch gut so.

Das Kalb lag nach der Geburt nämlich zu dicht am Gitter und konnte somit mit seiner Mama keinen richtigen Kontakt aufnehmen, erklärte der Zoopark.

Die Pfleger halfen daraufhin ein bisschen nach und sorgten somit für eine gelungene Vereinigung - seitdem bewacht Marcita ihr kleines Hörnchen vorbildlich und legt sich immer wieder ganz vorsichtig neben ihr Kalb.

Wie groß und schwer das Neugeborene ist, kann derzeit noch gesagt werden. Mama Marcita lässt ihr neues Familienmitglied zurzeit nicht aus den Augen, so dass an das kleine Nashorn noch kein wirkliches Herankommen ist, so der Zoo.

Für Besucher ist der Nashorn-Nachwuchs noch nicht zu sehen, weil Mutter und Kind zunächst erstmal im Haus bleiben müssen - und das ist wegen der Corona-Pandemie derzeit geschlossen.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Thüringer Zoopark Erfurt

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0