Mann stellt Auto mitten auf der Straße ab und schläft darin ein

Erfurt - Ein 30-Jähriger hat am Wochenende in Erfurt einen ungewöhnlichen Schlafplatz gewählt. 

Die Polizei auf dem Weg zum Einsatzort (Symbolbild).
Die Polizei auf dem Weg zum Einsatzort (Symbolbild).  © 123RF/angela rohde

Wie die Polizei mitteilte, stellte der Mann seinen Volkswagen mitten auf einer Straße in Erfurt ab und schlief danach tief und fest ein. 

Ein anderer Autofahrer bemerkte das parkende Fahrzeug und wollte den 30-Jährigen wecken. Bei seinem Versuch, ihn aus dem Reich der Träume zu holen, nahm er eine Alkoholfahne wahr. 

Als der Autofahrer daraufhin die Polizei informieren wollte, wurde die Schlafmütze plötzlich wieder putzmunter, gab Gas und haute ab, erklärten die Beamten. 

Der 35-jährige ließ sich davon aber nicht beirren und verfolgte den Flüchtigen. Als er dann das Auto stehend am Straßenrand feststellte, nahm er dem betrunkenen Fahrer seinen Autoschlüssel ab. 

Ein im Anschluss von der Polizei durchgeführter Alkoholtest ergab bei dem 30-Jährigen einen Wert von 2,2 Promille. 

Gegen den 30-Jährigen wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. Dazu wurde ihm sein Führerschein entzogen und eine Blutentnahme veranlasst.

Titelfoto: 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0