Mega-Razzia mit 500 Beamten: LKA hebt kriminelles Nazi-Netzwerk in Thüringen aus!

Erfurt - Das Thüringer Landeskriminalamt durchsucht seit Freitagmorgen insgesamt 27 Wohn- und Geschäftsräume eines hochkriminellen Neonnazi-Netzwerkes in Gotha, dem Landkreis Gotha, Sachsen-Anhalt und Hessen.

Mega-Razzia in Thüringen: Das Landeskriminalamt durchsucht seit Freitagmorgen die Räume eines Neonnazi-Netzwerkes.
Mega-Razzia in Thüringen: Das Landeskriminalamt durchsucht seit Freitagmorgen die Räume eines Neonnazi-Netzwerkes.  © Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Ermittelt wird gegen zehn Beschuldigte. Sie sollen laut MDR-Informationen zu den rechtsextremen Gruppen "Turonen" und "Garde 20" gehören.

Der Vorwurf: Drogenhandel, Geldwäsche und Waffenhandel!

Bisher gab es acht Festnahmen. "Die Beschuldigten sind deutsche Staatsangehörige im Alter von 24 bis 55 Jahren", so ein Sprecher des Landeskriminalamtes.

Mehr als 500 Polizeibeamte, darunter auch das Spezialeinsatzkommando (SEK) aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Hessen, sind aktuell im Einsatz.

Update, 13.20 Uhr: Laut dem Landeskriminalamt sind die Durchsuchungen in 23 Gebäuden bereits beendet. Es wurden zahlreiche Gegenstände sichergestellt, unter anderem auch Langwaffen und Nazi-Devotionalien. "Die Waffen bedürfen jedoch zunächst einer waffenrechtlichen Begutachtung, um etwas über deren Zustand sagen zu können", so ein Sprecher der Polizei.

Aktuell ist auch Thüringens Innenminister Georg Maier (53, SPD) auf dem Weg zu den Beamten nach Ballstädt. Er will sich vor Ort einen Eindruck verschaffen, heißt es.

Die Polizei durchsucht mit einem Drogenspürhund ein Haus in Ballstädt, das der rechten Szene zuzuordnen ist.
Die Polizei durchsucht mit einem Drogenspürhund ein Haus in Ballstädt, das der rechten Szene zuzuordnen ist.  © Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Update, 10.40 Uhr: Wie ein Sprecher des Landeskriminalamtes am Freitagvormittag mitteilt, dauern die Durchsuchungen weiter an. Polizeihunde und Drohnen unterstützen die Beamten bei der Suche nach möglichen Beweisstücken. "Bislang wurde bereits eine Limousine gepfändet und Betäubungsmittel in vermutlich nicht geringer Menge sowie Bargeld aufgefunden", so ein Polizeisprecher.

Sobald mehr Ergebnisse vorliegen, wird das Landeskriminalamt weitere Informationen zum Einsatz veröffentlichen. TAG24 bleibt dran!

Titelfoto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0