Nach Absage von Weihnachtsmärkten: Das sind die Alternativen in Thüringen

Weimar/Eisenach - Viele Thüringer Städte erlauben in diesem Jahr keine Weihnachtsmärkte. Mit Blick auf das Infektionsgeschehen in der Corona-Krise wäre eine Durchführung schlichtweg zu riskant. Dennoch soll Weihnachtsstimmung in den Innenstädten aufkommen.

Die Silhouette der Weihnachtspyramide auf dem Domplatz ist neben dem Mariendom zu sehen. Wegen der kritischen Corona-Situation hat die Stadt Erfurt ihren diesjährigen Weihnachtsmarkt abgesagt. (Symbolbild)
Die Silhouette der Weihnachtspyramide auf dem Domplatz ist neben dem Mariendom zu sehen. Wegen der kritischen Corona-Situation hat die Stadt Erfurt ihren diesjährigen Weihnachtsmarkt abgesagt. (Symbolbild)  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

So soll etwa in Weimar der Wochenmarkt um Stände erweitert werden, bei denen Weihnachtsartikel und Adventsgebäck angeboten werden. Außerdem soll auf dem Markt festliche Musik vom Band zu hören sein, wie der Pressesprecher der Stadt mitteilte (TAG24 berichtete).

Geplant sei auch ein digitaler Weihnachtsmarkt mit einigen Partnerstädten, wie dem polnischen Ort Zamosc. Dieser soll spätestens Anfang Dezember aufrufbar sein. Über die Internetseite der Stadt Weimar können dann Produkte aus den Partnerstädten bestellt werden, heißt es.

Weitere Details sollen noch bekannt gegeben werden.

Mit einem Holz-Krippenspiel und zusätzlicher Beleuchtung soll Kulturstadt weihnachtlich dekoriert werden. Auf dem Goetheplatz soll es ab dem 1. Dezember einen Verkauf von Weihnachtsbäumen geben.

Auch Eisenach wird kreativ

In Eisenach wurde bereits ein Weihnachtsbaum auf dem Markt aufgestellt. Dazu werden Schmuckelemente und Lichterketten in der Innenstadt aufgehängt.

Neu in diesem Jahr seien besondere LED-Lichter am Stadtschloss und am Rathaus, hieß es aus der Stadtverwaltung. Für weitere Planungen wolle die Stadtverwaltung abwarten, was rechtlich möglich sein werde.

Neben Weimar und Eisenach werden auch andere Städte im Freistaat kreativ: Die Landeshauptstadt Erfurt bereitet sich unter anderem mit Lichterketten und einer Weihnachtspyramide auf dem Domplatz auf die Adventszeit vor. Bad Frankenhausen plant nach der Absage des Weihnachtsmarkts eine Lichter-Show auf dem Marktplatz.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0