Kontrollen und Testpflicht: Neues Schuljahr in Thüringen hat begonnen

Erfurt - Es geht wieder los: Nach den Sommerferien startete an den rund 970 Schulen in Thüringen am heutigen Montag wieder der Unterrichtsalltag.

Das neue Schuljahr in Thüringen ist gestartet. Die Corona-Regeln werden allerdings auch in diesem Jahr noch den Alltag in den Klassenräumen bestimmen.
Das neue Schuljahr in Thüringen ist gestartet. Die Corona-Regeln werden allerdings auch in diesem Jahr noch den Alltag in den Klassenräumen bestimmen.  © Julian Stratenschulte/dpa

Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die an den allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen im Freistaat lernen, ist nach Angaben des Bildungsministeriums in diesem Jahr um gut ein Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen - auf mehr als 249.000.

Die meisten von ihnen - rund 220.000 - lernen an rund 800 staatlichen Schulen. Etwa 28.500 werden an den 163 Schulen in freier Trägerschaft unterrichtet.

In das neue Schuljahr startet Thüringen nicht nur mit den üblichen Verkehrskontrollen auf Schulwegen, sondern wegen der andauernden Corona-Pandemie auch mit einer landesweiten zweiwöchigen Corona-Testpflicht.

Nordhausen: Mann bedroht Polizisten mit Waffe und wird niedergeschossen
Thüringen Crime Nordhausen: Mann bedroht Polizisten mit Waffe und wird niedergeschossen

Nach dieser Phase soll es diese Pflicht nur in der höchsten Corona-Warnstufe drei des Freistaates geben. Ausschlaggebend für das Erreichen einer Warnstufe ist in Thüringen neben der Sieben-Tage-Inzidenz unter anderem auch die Belegung der Intensivbetten in Krankenhäusern.

In der sogenannten Basis-Stufe, also bei sehr niedrigen Inzidenzen, soll es nach den ersten 14 Tagen gar keine Tests an den Schulen geben.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: