Offiziell! Afghanische Flüchtlinge sollen nach Thüringen kommen

Erfurt - Flüchtlinge aus Afghanistan sollen über ein Landesaufnahmeprogramm zu Verwandten nach Thüringen kommen können, sofern sich jemand bereit erklärt, für ihren Unterhalt zu sorgen.

Thüringen will über ein Aufnahmeprogramm Menschen aus Afghanistan aufnehmen, wenn sie Verwandte im Freistaat haben. Diesem Vorhaben muss das Bundesinnnenministerium zustimmen.
Thüringen will über ein Aufnahmeprogramm Menschen aus Afghanistan aufnehmen, wenn sie Verwandte im Freistaat haben. Diesem Vorhaben muss das Bundesinnnenministerium zustimmen.  © Uwe Anspach/dpa

Der Entwurf für eine entsprechende Anordnung sieht unter anderem vor, dass Afghanen mit Angehörigen in Thüringen eine Aufenthaltserlaubnis bekommen können. Das Papier liegt der Deutschen Presse-Agentur vor und soll am Dienstag in einer Kabinettssitzung diskutiert werden.

Nach Angaben des Thüringer Justizministeriums sei man sich auf der Ebene der Staatssekretäre bereits einig. Nun soll noch das Kabinett grünes Licht geben.

Voraussetzung für das Programm ist aber auch die Zustimmung des Bundesinnenministeriums. Bislang ist damit unklar, ob der Freistaat seine Pläne wird umsetzen können.

Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten: Brand auf Recyclinghof in Dorndorf
Thüringen Lokal Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten: Brand auf Recyclinghof in Dorndorf

"Jede einzelne Person, die wir dadurch schaffen, aus Afghanistan herauszuholen, ist die Mühe wert", sagte Thüringens Migrationsminister Dirk Adams (53, Grüne).

Das geplante Landesaufnahmeprogramm sei bewusst so ähnlich gestrickt wie ein Aufnahmeprogramm, das es schon einmal für syrische Flüchtlinge gab. "Wir wählen dieses Programm, mit dem wir schon gute Erfahrungen gemacht haben, um schnell zu sein", erklärte Adams.

Er hoffe, dass das Benehmen mit dem Bundesinnenministerium rasch hergestellt werden könne.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Politik: