Bald wieder alles dicht? Linke, Grüne, SPD beraten über Corona-Politik an Thüringer Schulen

Erfurt - Im Ringen um geeignete Infektionsschutzmaßnahmen an Thüringens Schulen wollen sich die Spitzen von Linke, SPD und Grünen in dieser Woche zu einem Koalitionsausschuss treffen.

Die Zahl an Corona-Fällen in Thüringen nimmt wieder zu, auch in den Schulen. Aus diesem Grund wollen die Parteien über das weitere Vorgehen in der Pandemie entscheiden. (Symbolfoto)
Die Zahl an Corona-Fällen in Thüringen nimmt wieder zu, auch in den Schulen. Aus diesem Grund wollen die Parteien über das weitere Vorgehen in der Pandemie entscheiden. (Symbolfoto)  © Sebastian Gollnow/dpa

Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Partei- und Fraktionskreisen erfuhr, soll es vor allem um die Corona-Teststrategie an Schulen gehen.

An dem Treffen, zu dem nach derzeitigem Stand für Mittwoch eingeladen wurde, sollen Spitzenvertreter der Parteien und Fraktionen von Rot-Rot-Grün teilnehmen sowie Vertreter der Landesregierung.

Innerhalb der Koalition gibt es Meinungsverschiedenheiten zum Testregime an Schulen.

Unangemeldet, illegal, verboten: Hunderte Corona-Gegner gehen wieder auf die Straßen
Thüringen Unangemeldet, illegal, verboten: Hunderte Corona-Gegner gehen wieder auf die Straßen

Während das Bildungsministerium auf ein abgestuftes Testsystem setzt, das in der Basisstufe gar keine anlasslosen Tests an Schulen vorsieht und eine Pflicht erst in der höchsten Warnstufe drei, fordert unter anderem die SPD mit Nachdruck eine Testpflicht.

Auch aus einigen Landkreisen und kreisfreien Städten hatte es Kritik an der Teststrategie gegeben.

Thüringen hat bundesweit aktuell die höchste Inzidenz.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Politik: