Mehr Party, weniger Einschränkungen: Thüringens neue Corona-Regeln im Überblick

Von Stefan Hantzschmann

Erfurt - Etwas mehr Leichtigkeit im Sommer: Thüringen geht angesichts niedriger Corona-Inzidenzen weitere Öffnungsschritte und kippt die seit Monaten geltenden Kontaktbeschränkungen komplett.

Die neuen Regeln in Thüringen sehen weitere Öffnungsschritte vor. (Symbolfoto)
Die neuen Regeln in Thüringen sehen weitere Öffnungsschritte vor. (Symbolfoto)  © Michael Reichel/dpa

Eine entsprechende Verordnung wurde am Mittwoch von Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (52, Linke) und Bildungsminister Helmut Holter (68, Linke) unterzeichnet. Sie soll am Donnerstag in Kraft treten und sieht unter anderem vor, dass den Bürgern nur noch empfohlen wird, ihre sozialen Kontakte einzuschränken.

Werner begründete die Schritte mit stark gesunkenen Infektionszahlen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Thüringen am Mittwoch bei 3,5.

"Die niedrigen Zahlen erlauben uns nun großflächige Öffnungen in allen Lebensbereichen und somit einen großen Schritt in Richtung Normalität", sagte Werner. Zugleich mahnte sie zur weiteren Achtsamkeit - vor allem mit Blick auf neue Virusmutationen.

VW kracht in Gegenverkehr und wird von Traktor zerquetscht
Thüringen Unfall VW kracht in Gegenverkehr und wird von Traktor zerquetscht

"Deswegen wird es auch über den Sommer hinweg Infektionsschutzmaßnahmen wie beispielsweise Abstandsregeln, Schutzmasken, Schnelltests oder Kontaktpersonennachverfolgung geben", so die 52-Jährige. In Thüringen waren mit Stand vom Mittwoch unter anderem 18 Ansteckungen mit der Delta-Variante bekannt.

In den Schulen soll von Donnerstag an die Testpflicht für Lehrer und Schüler wegfallen. Holter hatte angekündigt, dass alle Schüler in den Genuss von Präsenzunterricht kommen sollen. Im Thüringer Landtag hatten mehrere Fraktionen den Wegfall der Testpflicht scharf kritisiert.

Größere Feiern wieder möglich: Abstand und Maske bleiben

Nach langer Zeit sind größere Partys und Feiern wieder möglich. (Symbolfoto)
Nach langer Zeit sind größere Partys und Feiern wieder möglich. (Symbolfoto)  © 123RF/Dmitry Moiseenko

Die neue Verordnung ermöglicht nach langer Zeit auch wieder private und nicht-öffentliche Feiern im größeren Maßstab.

Kommen im Freien mehr als 70 Gäste oder mehr als 30 in geschlossenen Räumen, müssen solche Feiern trotzdem noch beim Gesundheitsamt angemeldet werden - fünf Werktage im Voraus.

Auch Abibälle, Vereinsversammlungen oder Hochzeitsfeiern gelten als solche nicht-öffentliche Veranstaltungen.

Ampel war außer Betrieb: Zwei Schwerverletzte nach Vorfahrtsfehler
Thüringen Unfall Ampel war außer Betrieb: Zwei Schwerverletzte nach Vorfahrtsfehler

Generell sehen die Regelungen keine Schließungen mehr vor. Aber in etlichen Bereichen müssen weiterhin die Kontaktdaten erfasst werden.

Dies gilt unter anderem in Saunen, Fitnessstudios, außerschulischen Bildungsangeboten, beim Sport, bei gewerblichen Übernachtungen etwa auf einem Campingplatz oder in Ferienwohnungen, in Schwimm- und Freibädern sowie in Gaststätten.

Thüringens neue Corona-Verordnung:

In vielen Bereichen entfällt auch die Testpflicht. Das Tragen von Corona-Schutzmasken soll aber weiterhin Pflicht bleiben.

Titelfoto: Michael Reichel/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Politik: