Trotz hoher Inzidenzen: Thüringen öffnet Schulen mit Tests und harten Regeln

Erfurt - Der Corona-Pandemie zum Trotz: Nach den Osterferien beginnt am heutigen Montag die schrittweise Öffnung der Schulen in Thüringen.

Eine Maske liegt im Unterricht auf Unterlagen, während im Hintergrund Schülerinnen und Schüler mit Mund- und Nasenschutz zu sehen sind. In Thüringens Schulen gilt ab dem heutigen Montag Maskenpflicht für alle Klassenstufen. (Archivbild)
Eine Maske liegt im Unterricht auf Unterlagen, während im Hintergrund Schülerinnen und Schüler mit Mund- und Nasenschutz zu sehen sind. In Thüringens Schulen gilt ab dem heutigen Montag Maskenpflicht für alle Klassenstufen. (Archivbild)  © Matthias Balk/dpa

Angesichts weiterhin hoher Infektionszahlen im ganzen Freistaat haben das Bildungsministerium und das Gesundheitsministerium vereinbart, pünktlich zur Rückkehr in die Schulen eine Maskenpflicht im Unterricht für alle Klassenstufen einzuführen.

Die Regelung soll ab Montag und zunächst bis zum 24. April gelten. Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrpersonal sollen zudem kostenfrei und freiwillig zweimal wöchentlich Schnelltests zu Verfügung stehen.

In mehreren Thüringer Landkreisen sollen Schulen jedoch auch nach den Ferien am 12. April komplett geschlossen bleiben. Über die Hälfte der 23 Landkreise und kreisfreien Städte verzeichneten am Sonntag mehr als 150 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen.

Nach Weisung des Thüringer Gesundheitsamts muss ab diesem Wert geprüft werden, ob die Einrichtungen wieder zu schließen sind. Ob die Schulen zu bleiben, liegt aber im Ermessen der lokalen Behörden.

Ab einer Inzidenz von 200 ist die Schließung der Bildungseinrichtung in dem betroffenen Landkreis verpflichtend.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0