"Alles was geht": Thüringens Umweltministerin Siegesmund will Außengastronomie öffnen

Erfurt - Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund (44, Grüne) hat sich für eine schnellere Öffnung von Außengastronomie und Ferienwohnungen ausgesprochen.

Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund (44, Grüne) fährt auf einem Fahrrad. Die 44-Jährige hat sich für eine schnelle Öffnung der Außengastronomie ausgesprochen.
Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund (44, Grüne) fährt auf einem Fahrrad. Die 44-Jährige hat sich für eine schnelle Öffnung der Außengastronomie ausgesprochen.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

"Wir müssen zwischen drinnen und draußen unterscheiden", sagte Siegesmund der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Bei allem, was sich draußen abspiele, sei es schneller möglich, zu Lockerungen zu kommen.

Deshalb könne aus ihrer Sicht auch die Außengastronomie "so schnell wie möglich" wieder öffnen. "Alles was draußen eben geht", erklärte die 44-Jährige. Drinnen seien die Ansteckungsgefahren dagegen "deutlich zu hoch", ergänzte sie.

Gleichzeitig sprach sich Siegesmund dafür aus, Ferienangebote mit "sehr geringen Ansteckungsmöglichkeiten mit Hygienekonzept rechtzeitig vor Ostern wieder zuzulassen". Dazu gehörten ihrer Ansicht nach Ferienwohnungen mit Selbstversorgung, Campingplätze und Caravanstellplätze.

Eine solche Entscheidung könne nicht erst bei den nächsten Bund-Länder-Beratungen kurz vor Beginn der Ferien erfolgen. Es sei nicht hinzunehmen, dass derartige Festlegungen bislang nicht getroffen worden seien.

"In vier Wochen ist Ostern: Statt klare Verabredungen zu den Ferien zu treffen, ist nichts geregelt", monierte die Grünen-Politikerin.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0