Reh stirbt nach Kollision mit Dacia: 36-Jähriger und Kleinkind (5) schwer verletzt

Sondershausen - Bei einem Wildunfall auf der Bundesstraße 249 in Richtung Sondershausen (Kyffhäuserkreis) sind ein 36-jähriger Mann und ein fünfjähriges Kind schwer verletzt worden. Für das beteiligte Reh endete der Vorfall tödlich. 

Das Reh starb bei der Kollision.
Das Reh starb bei der Kollision.  © Silvio Dietzel

Wie die Polizei mitteilte, kam es am Sonntagabend zwischen dem Abzweig Schernberger Holzeck und dem Abzweig Graß zu der Kollision mit dem Tier.

Im weiteren Verlauf kam die 62-Jährige mit ihrem Dacia nach links von der Straße ab, fuhr in den Straßengraben, überschlug sich und blieb danach auf dem Dach liegen. 

Die Fahrerin selbst wurde nicht verletzt. Ihre beiden Mitfahrer - ein 36-Jähriger und ein fünfjähriges Kind - zogen sich dagegen schwere Verletzungen zu und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. 

Für das beteiligte Reh kam dagegen jede Hilfe zu spät. Es starb an der Unfallstelle.

Am Auto entstand Totalschaden. Die B249 war für rund 45 Minuten voll gesperrt.

Titelfoto: Silvio Dietzel

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0