Stufenplan entwickelt: Ab diesen Werten will Ramelow Gaststätten und Friseure öffnen

Erfurt - Thüringens rot-rot-grüne Landesregierung hat einen Fahrplan entwickelt, wie der Ausstieg aus dem Lockdown in den kommenden Wochen erfolgen kann.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (64, Linke) schaut auf sein Smartphone. Der 64-Jährige stellt am Dienstag einen Ausstiegsplan aus dem Lockdown vor.
Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (64, Linke) schaut auf sein Smartphone. Der 64-Jährige stellt am Dienstag einen Ausstiegsplan aus dem Lockdown vor.  © Michael Reichel/dpa

Der Corona-Exit-Plan soll nach Angaben von Ministerpräsident Bodo Ramelow (64, Linke) am Dienstag abschließend beraten werden. Anschließend (13 Uhr) wollen ihn der Regierungschef und seine beiden Vize Anja Siegesmund (44, Grüne) und Wolfgang Tiefensee (66, SPD) der Öffentlichkeit vorstellen.

Die Vorschläge wurden vor der Ministerpräsidentenkonferenz an diesem Mittwoch auch an die Staatskanzleien der anderen Bundesländer übermittelt. In Thüringen soll der Landtag beteiligt werden, bevor der Stufenplan gelten kann.

Vorgesehen sind nach dem Konzept fünf Stufen mit einem unterschiedlichen Grad an Öffnungen abhängig vor allem vom Infektionsgeschehen.

Im Vorgarten vergraben? Überreste von Babyleiche gesucht
Thüringen Crime Im Vorgarten vergraben? Überreste von Babyleiche gesucht

Danach könnten beispielsweise Friseure und Kosmetiker in Thüringen bei strengen Infektionsschutzauflagen bereits bei einer Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern zwischen 100 und unter 200 wieder öffnen.

Allerdings ist das nur möglich, wenn die Infektionszahlen keine steigende Tendenz zeigen, sondern zumindest stabil sind.

Große Teile des Einzelhandels sowie Gaststätten könnten bei Werten zwischen 50 und 100 wieder mit Auflagen starten.

Titelfoto: Michael Reichel/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: