0,24 Prozent bei Schülern, 0,12 bei Lehrern: Positive Rate bei Corona-Tests sehr gering

Erfurt - Nach Einführung der verpflichtenden Corona-Tests an Thüringer Schulen sind innerhalb einer Woche 416 Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Ein Schüler führt einen Corona-Schnelltest an sich selbst durch. An Thüringens Schulen war die Zahl der positiven Fälle an einer Woche Testpflicht gering.
Ein Schüler führt einen Corona-Schnelltest an sich selbst durch. An Thüringens Schulen war die Zahl der positiven Fälle an einer Woche Testpflicht gering.  © Sebastian Gollnow/dpa

Dies geht aus aktuellen Zahlen des Thüringer Bildungsministeriums vom Montag hervor. Demnach wurden in der vergangenen Woche mindestens 174.499 Selbsttests an Schulen durchgeführt. Der Anteil positiv ausgefallener Ergebnisse beträgt damit nur 0,24 Prozent.

Seit Anfang vergangener Woche müssen Lehrer und Schüler zwei Mal pro Woche Corona-Selbsttests durchführen. Wer nicht mitmacht, darf die Schule nicht betreten.

Beim Personal an Schulen wurden in dem Zeitraum 42.373 Tests gemacht - 49 davon zeigten eine Infektion. Die Positiv-Rate lag damit bei 0,12 Prozent.

Hinter wie vielen positiven Testergebnissen auch tatsächlich eine Corona-Infektion steckte, ist unklar - die Daten werden vom Bildungsministerium nicht erhoben.

Hintergrund ist, dass nach einem positiven Selbsttest noch ein empfindlicherer PCR-Test nötig ist, um eine Infektion zu bestätigen.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0