Thüringen: Eichsfeld auf Coronavirus-Karte rot, Weimar weißer Fleck

Erfurt - Das Eichsfeld ist nach 73 neuen Corona-Fällen innerhalb der vergangenen sieben Tage auf der Corona-Karte des Robert Koch-Instituts rot eingefärbt. 

Der Landkreis Eichsfeld hat in Thüringen die als kritisch geltende Marke von 50 neuen Infektionen auf 100.000 Einwohner überschritten. (Symbolbild)
Der Landkreis Eichsfeld hat in Thüringen die als kritisch geltende Marke von 50 neuen Infektionen auf 100.000 Einwohner überschritten. (Symbolbild)  © 123RF/Kateryna Kon

Der Landkreis ist damit der einzige in Thüringen, in dem die als kritisch geltende Marke von 50 neuen Infektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche überschritten wurde. 

Dagegen ist die Stadt Weimar in Thüringen ein weißer Fleck - dort hat es innerhalb der vergangenen sieben Tage keine einzige Neuansteckung gegeben.

Auf ganz Thüringen verteilt hat es seit Donnerstag 75 neue Fälle von nachgewiesenen Corona-Infektionen gegeben. Damit sind am Freitag (0 Uhr) insgesamt 4711 Infektionen mit dem neuartigen Virus bekannt geworden. Als wieder genesen gelten 4050 Menschen. 196 Patienten sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben, wie das Gesundheitsministerium mitteilte.

Neben dem Eichsfeld sind der Landkreis Sömmerda mit einer Inzidenz von 46,1 und die Stadt Gera mit einer Inzidenz von 38,7 weitere Schwerpunkte des Corona-Geschehens in Thüringen. 

Sowohl im Kreis Sömmerda wie auch in Gera sind die Zahlen seit Donnerstag gestiegen. 

Auch der Saale-Holzland-Kreis nähert sich mit einer Inzidenz von 30,1 langsam der in Thüringen geltenden Grenze von 35 Infektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche an, ab der verschärfte Schutzmaßnahmen ergriffen werden müssen.

Titelfoto: 123RF/Kateryna Kon

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0