Thüringen meldet nach Serverausfall 152 Corona-Fälle binnen zwei Tagen

Thüringen - Im Freistaat sind am Samstag 152 neue Corona-Infektionen gezählt worden. Das geht aus Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor.

"Abstand halten!" in deutscher und englischer Sprache steht auf einem Flatterband am Domplatz inmitten der Erfurter Altstadt.
"Abstand halten!" in deutscher und englischer Sprache steht auf einem Flatterband am Domplatz inmitten der Erfurter Altstadt.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Risikogebiete sind aktuell die Landkreise Altenburger Land, Eichsfeld, Saale-Holzland, Sömmerda, Unstrut-Hainich - und die kreisfreie Stadt Gera. Die genannten Gebiete hatten in den vergangenen Tagen den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten.

Kurz vor oder im gelben Bereich mit einem Schwellenwert von mehr als 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegen nach den RKI-Zahlen die Städte Jena und Erfurt sowie die Landkreise Greiz und Schmalkalden-Meiningen. Nur gering betroffen sind derzeit Eisenach (4,7) und der Wartburgkreis (2,5).

Thüringenweit kamen in den vergangenen sieben Tagen 692 neue Infektionen hinzu. Bezogen auf 100.000 Einwohner entspricht das einem Wert von 32,4 Fällen. 23 Menschen werden nach dem Register der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) derzeit auf Intensivstationen von Krankenhäusern behandelt, fünf von ihnen werden beatmet. 

Seit Pandemiebeginn im März wurden 5546 Thüringer positiv auf das Virus getestet. 202 Menschen starben im Zusammenhang mit der Infektion.

In den Samstagszahlen des RKI sind auch Fälle erfasst, die wegen eines Serverausfalls am vergangenen Donnerstag von den Gesundheitsämtern und Landesbehörden nicht übermittelt wurden. Heißt: Die 152 Neuinfektionen setzen sich aus zwei Tagen zusammen.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0