Thüringen Monitor zeigt: Viele Corona-Skeptiker sind rechtsextrem

Erfurt - Thüringer, die die Gefahren durch das Coronavirus leugnen oder die Einschränkungen zur Pandemieeindämmung kritisch sehen, haben nach Einschätzung des aktuellen Thüringen-Monitors oft rechtsextreme Einstellungen.

In Thüringen sollen nach Einschätzung des aktuellen Corona-Monitors die meisten Corona-Skeptiker im politisch rechten Spektrum anzuordnen sein. (Archivbild)
In Thüringen sollen nach Einschätzung des aktuellen Corona-Monitors die meisten Corona-Skeptiker im politisch rechten Spektrum anzuordnen sein. (Archivbild)  © Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Auch wenn die Gruppe der sogenannten Corona-Skeptiker politisch heterogen sei und sie sich selbst politisch von ganz links bis ganz rechts verorteten, sei "die Verharmlosung des Coronavirus besonders stark im politisch rechten Spektrum verbreitet", heißt es im neuen Thüringen-Monitor.

Dabei handelt es sich um eine Langzeitstudie zu den Einstellungen der Thüringer, die die Thüringer Staatskanzlei jährlich bei einem Forscherteam der FSU Jena in Auftrag gibt.

Die neueste Ausgabe, die an diesem Dienstag vorgestellt werden soll, liegt der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vor.

Die Verknüpfung von rechtsextremen und Corona-skeptischen Einstellungen "stellt eine Herausforderung für die Demokratie in Zeiten der Pandemie dar", heißt es in der Studie.

Den Thüringen-Monitor gibt es seit dem Jahr 2000. Er beschäftigt sich jährlich auch mit einem speziellen Themenkomplex - diesmal den Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Titelfoto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0