Vorsicht! Gefahr von Wildunfällen steigt!

Erfurt - Angesichts der bevorstehenden Paarungszeit des Rehwildes hat die Landesforstanstalt Autofahrer zur Vorsicht gemahnt. 

Autofahrer sollten auf Rehwild achten. (Symbolbild)
Autofahrer sollten auf Rehwild achten. (Symbolbild)  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Die liebestollen Rehböcke trieben die Ricken oft kilometerweit vor sich her, ohne auf die Straßen und den dortigen Verkehr Rücksicht zu nehmen, teilte Thüringenforst am Dienstag mit. 

Autofahrer sollten daher von Ende Juli bis Mitte August von Wald und Feld gesäumte Straßen besonders aufmerksam befahren.

Bei Tempo 70 habe ein Reh ein Aufprallgewicht von 850 Kilogramm - mithin das Gewicht eines ausgewachsenen Ochsen. Damit erkläre sich, warum viele Unfälle mit Rehwild verheerende Folgen hätten, hieß es. 

Autofahrer sollten dennoch nicht versuchen, dem Tier mit riskanten Fahrmanövern auszuweichen.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0