Unwetter wütet in Thüringen: Bäume umgestürzt, Dächer abgedeckt

Thüringen - Am Samstag zogen über Thüringen heftige Unwetter hinweg. Dächer wurden abgedeckt, Bäume stürzten um und es fielen dicke Hagelkörner vom Himmel.

Dicke Hagelkörner fielen vom Himmel.
Dicke Hagelkörner fielen vom Himmel.  © NEWS5 / DESK

Unter anderem hinterließ das Unwetter Spuren in der Stadt Themar (Lkr. Hildburghausen). Gegen 18 Uhr begann es plötzlich kräftig zu regnen, dazu fielen laut Feuerwehr rund drei Zentimeter dicke Hagelkörner vom Himmel. 

Bäume stürzten um und fielen auf Straßen, das Dach der örtlichen Kirche wurde teilweise abgedeckt. Auch einige Keller in der Kleinstadt standen unter Wasser.

Sandy Schmidt, stellvertretende Filialleiterin eines örtlichen Discounters bekam die Wucht des Sturms selbst zu spüren: "Gegen 6 Uhr hat es begonnen zu regnen und dann ist Wasser in den Laden reingeschossen, unmittelbar danach stand der komplette Laden unter Wasser", sagt sie.

Die Feuerwehr Themar musste am Samstagabend zu insgesamt 22 Einsatzstellen ausrücken. 

"Der Hagelschauer ging ungefähr eine halbe Stunde lang mit Hagelkörnern mit einem Durchmesser von bis zu drei Zentimetern", sagte Einsatzleiter Timo Steitz.

Update 11.15 Uhr: Die Leitstelle des Wartburgkreises hatte am späten Samstagabend mehr als 80 Einsätze wegen Starkregens, bei denen aber niemand verletzt wurde. In Mühlhausen blockierten Wasser und Schlamm etliche Straßen, wie die Stadtverwaltung informierte. 

So waren die Bundesstraße 247 zwischen Höngeda und Mühlhausen sowie die Straße von Felchta nach Mühlhausen am Sonntagvormittag noch gesperrt. Oberbürgermeister Johannes Bruns (SPD) sprach von einem "stundenlangen Kampf gegen die Wassermassen", für den er den 200 Einsatzkräften dankte.

Dabei mussten die Helfer auch eine Frau und ihre Tochter aus einem Auto befreien. Das Auto war laut Polizei in einer überfluteten Bahnunterführung in Mühlhausen stehen geblieben und begann mit Wasser vollzulaufen. Der Fahrer konnte den Wagen verlassen, die beiden Frauen mussten von Polizisten befreit werden. Die Tochter erlitt eine Panikattacke.

Am Samstag zogen Unwetter auch über die Stadt Themar (Lkr. Hildburghausen) hinweg und hinterließen dort ihre Spuren.
Am Samstag zogen Unwetter auch über die Stadt Themar (Lkr. Hildburghausen) hinweg und hinterließen dort ihre Spuren.  © NEWS5 / Merzbach

Auch am Sonntag soll es laut dem Deutschen Wetterdienst noch heftige Gewitter in Thüringen geben, mit teils heftigem Starkregen und starken Windböen. In der Nacht zum Montag soll es weiterhin Gewitter geben.

Titelfoto: NEWS5 / Merzbach/DESK

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0