Thüringen weiterhin Bundesland mit höchster Inzidenz

Erfurt - Die Thüringer Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) seit Donnerstag 648 neue Corona-Fälle gemeldet.

Thüringen bleibt derzeit Corona-Hotspot. (Symbolbild)
Thüringen bleibt derzeit Corona-Hotspot. (Symbolbild)  © Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Damit stieg die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz, die die Erkrankungen je 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche aufzeigt, auf 120, wie das RKI am Freitag mitteilte.

Thüringen ist damit weiterhin das Bundesland mit der höchsten Inzidenz. Danach folgt Bayern. Bundesweit gab das RKI die Inzidenz mit 68,7 an.

Die landesweit höchste Inzidenz unter den Landkreisen und kreisfreien Städten weist nach wie vor der Kyffhäuserkreis (225,8) aus. Am niedrigsten ist der Wert im Kreis Nordhausen (43,7).

Neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung wurden aus Thüringen nicht gemeldet.

Titelfoto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: