Umgestürzte Bäume und Überschwemmungen: Starkregen hält Feuerwehr in Thüringen auf Trab

Heiligenstadt - Heftige Regenfälle haben am Sonntag für Chaos in Thüringen gesorgt.

Die Feuerwehr Heiligenstadt war wegen starken Regenfällen am Sonntag im Dauereinsatz. Auch in anderen Regionen Thüringens hatte das Unwetter zugeschlagen.
Die Feuerwehr Heiligenstadt war wegen starken Regenfällen am Sonntag im Dauereinsatz. Auch in anderen Regionen Thüringens hatte das Unwetter zugeschlagen.  © Feuerwehr Heiligenstadt

In Heilbad Heiligenstadt waren die Einsatzkräfte im Stadtgebiet im Dauereinsatz, wie die Feuerwehr in einer Mitteilung schreibt.

So waren die Straßen am Liesebühl und in der Dingelstädter Straße wegen des Starkregens teilweise überflutet. Die Fahrbahnen mussten vorübergehend gesperrt werden.

Darüber hinaus hatten die Wassermassen Kanaldeckel herausgedrückt. Diese mussten von der Feuerwehr anschließend wieder eingesetzt werden.

Gewaltige Flammen: Über hundert Feuerwehrleute kämpften gegen das Feuer an
Thüringen Gewaltige Flammen: Über hundert Feuerwehrleute kämpften gegen das Feuer an

In der Göttinger Straße stand dazu eine Wohn- und Geschäftshaus rund 50 Zentimeter unter Wasser. Insgesamt musste die Feuerwehr Heiligenstadt am Sonntagnachmittag fünf Einsatzstellen abarbeiten, heißt es in einer Mitteilung.

Neben der Kreisstadt waren außerdem noch weiter Teile Thüringens von Starkregen betroffen. Auf die Bundesstraße 243 im Kreis Nordhausen war örtlich Schlamm gespült worden. In Meiningen sei auf einer Straße zu einem Ortsteil ein Baum umgestürzt, erklärte die Polizei.

In der Gemeinde Brehme im Eichsfeld hatte ein Bachlauf so viel Wasser aufgenommen, dass kurzzeitig eine Straße überschwemmt wurde.

Titelfoto: Feuerwehr Heiligenstadt

Mehr zum Thema Thüringen Wetter: