2,9 Milliarden Euro! Tiefensee für massive Neuverschuldung

Erfurt - Angesichts der schweren Corona-Krise hat sich Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (65, SPD) für die Aufnahme neuer Schulden in Höhe von rund 2,9 Milliarden Euro ausgesprochen.

Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (65, SPD) hat sich für eine massive Neuverschuldung ausgesprochen.
Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (65, SPD) hat sich für eine massive Neuverschuldung ausgesprochen.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Zum einen soll damit ein neues Sondervermögen des Landes von 1,2 Milliarden Euro geschaffen werden, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Zum anderen sollen Steuerausfälle in diesem Jahr sowie die beschlossenen Corona-Hilfen, die eigentlich aus einer Rücklage bestritten werden sollen, finanziert werden.

Dies summiert sich auf weitere knapp 1,7 Milliarden Euro, wie das Wirtschaftsministerium am Samstag mitteilte.


Über entsprechende Pläne zu dem "Thüringenfonds für Innovation und Wachstum" sowie über die Neuverschuldung hatten zuvor die "Thüringer Allgemeine" und der MDR berichtet.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0