Thüringens Innenminister fordert Corona-Krisenstab

Erfurt - Thüringens Innenminister Georg Maier (53, SPD) hat die Einrichtung eines Corona-Krisenstabes aus Vertretern von Bund und Ländern gefordert.

Georg Maier (53, SPD), Innenminister von Thüringen, will einen Corona-Krisenstab.
Georg Maier (53, SPD), Innenminister von Thüringen, will einen Corona-Krisenstab.  © Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Als ständiges Gremium könnte der Krisenstab die Konferenz der Ministerpräsidenten unterstützten, sagte Maier dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Donnerstag).

Der Krisenstab könnte Beschlüsse formulieren und so die Ministerpräsidenten davon weitgehend entlasten.

Auch die Länderparlamente könnten dann vorher eingebunden werden.

Im Corona-Kabinett der Bundesregierung sind mehrere Bundesministerien vertreten.

Viele Entscheidungen fallen allerdings auf Länderebene.

Seit Beginn der Krise treffen regelmäßig die Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) zusammen, um die weiteren Schritte festzulegen.

Diese Runde hat aber eigentlich keine Entscheidungsbefugnis.

Titelfoto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0