Über eine Million Thüringer gegen Corona geimpft, erstmals Gamma-Variante im Freistaat nachgewiesen

Erfurt - Fast die Hälfte aller Thüringer sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitag zumindest ein Mal gegen das Coronavirus geimpft worden.

Dosen des Corona-Impfstoffs von Pfizer-Biontech stehen auf einem Tisch. In Thüringen sind inzwischen über eine Million Menschen geimpft. (Symbolbild)
Dosen des Corona-Impfstoffs von Pfizer-Biontech stehen auf einem Tisch. In Thüringen sind inzwischen über eine Million Menschen geimpft. (Symbolbild)  © Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/Pool/dpa

Die Quote der Erstimpfungen liege bei exakt 48 Prozent, teilte das RKI mit (Stand: 18. Juni). Damit haben inzwischen über eine Million Menschen ihren ersten Piecks gegen den Erreger erhalten.

Vollständig geimpft seien laut Daten des RKI 28,7 Prozent der Thüringer - dies entspricht einem Anteil von 612.519 Menschen.

Im Vergleich zu Donnerstag sei die Zahl der Erst- und Zweitimpfungen um fast 25.000 gestiegen.

Autofahrer schlägt Kurierfahrer mehrfach ins Gesicht, weil ihm seine Fahrweise nicht gefällt
Thüringen Crime Autofahrer schlägt Kurierfahrer mehrfach ins Gesicht, weil ihm seine Fahrweise nicht gefällt

Unterdessen geht die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen. Für den heutigen Freitag gab das RKI eine Sieben-Tage-Inzidenz von 9,6 für Thüringen an. Innerhalb von 24 Stunden wurden durch die Gesundheitsämter 19 Fälle gemeldet.

Der Impffortschritt und die aktuellen Corona-Zahlen im Überblick

Dabei wurde erstmals im Freistaat im Landkreis Schmalkalden-Meiningen bei zwei Personen die als besorgniserregend geltende Gamma-Variante, die zuerst in Brasilien aufgetreten war, nachgewiesen, wie das Sozialministerium mitteilte.

Titelfoto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/Pool/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: