Alkoholfahrt: Renault stürzt Hang hinunter und überschlägt sich mehrfach

Zella-Mehlis - Nach einer mutmaßlichen Alkoholfahrt hat ein Autofahrer am Montagabend bei Zella-Mehlis (Landkreis Schmakalden-Meiningen) einen schweren Unfall verursacht.

Die Feuerwehr holte den Mann aus seinem Renault. Er war im Fahrzeug eingeschlossen gewesen.
Die Feuerwehr holte den Mann aus seinem Renault. Er war im Fahrzeug eingeschlossen gewesen.  © NEWS5 / Ittig

Den Angaben nach war der Mann mit seinem Renault auf der Rennsteigstraße unterwegs. Beim Auffahren auf die A71 kam er nach rechts von der Straße ab und stürzte in der Folge mehrere Meter einen Abhang herunter.

Das Auto überschlug sich anschließend mehrfach. Die alarmierte Feuerwehr eilte zum Unfallort und befreite den Fahrer aus dem stark zerstörten Wrack.

Wie Robert Kreinberger von der Feuerwehr Zella-Mehlis erklärte, wurde der im Auto eingeschlossene Mann nach Absprache mit Notarzt und Rettungsdienst schonend befreit. Die Kameraden öffneten die Türen auf der Beifahrerseite und holten den Verunfallten mithilfe eines Spineboards, einer Schaufeltrage, aus dem Renault.

Nur zwei Ostdeutsche im Kabinett? Voigt: "Scholz ignoriert weitgehend den Osten"
Thüringen Nur zwei Ostdeutsche im Kabinett? Voigt: "Scholz ignoriert weitgehend den Osten"

Nach der Rettung wurde er verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die genauen Gründe für den Unfall müssen nun ermittelt werden. Ersten Polizeiangaben nach war der Verunglückte betrunken Auto gefahren.

Ein Alkoholtest vor Ort zeigte 2,1 Promille an.

Titelfoto: NEWS5 / Ittig

Mehr zum Thema Thüringen Unfall: