Opel überschlägt sich und landet im Bach, was hat der Fahrer zu verbergen?

Heldrungen - In Heldrungen (Kyffhäuserkreis) ist es am Mittwochabend zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Hinter diesem Bild steckt deutlich mehr als ursprünglich angenommen.
Hinter diesem Bild steckt deutlich mehr als ursprünglich angenommen.  © Silvio Dietzel/Feuerwehr Bad Frankenhausen

Ein Opelfahrer war gegen 19 Uhr in der Lange Straße von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich mehrfach überschlagen und landete im Anschluss auf dem Dach liegend in einem Bachlauf.

Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt in seinem Auto eingeklemmt. Ein Ersthelfer hielt bis zum Eintreffen der Feuerwehr den Kontakt mit dem 42-Jährigen aus der Nähe von Artern und beruhigte diesen.

Nach ihrem Eintreffen stabilisierten die Kameraden den verunfallten Wagen und befreiten den Fahrer aus seiner misslichen Lage.

Außerdem errichteten die Einsatzkräfte noch eine Ölsperre, um eine Umweltgefährdung auszuschließen. Betriebsstoffe waren aus dem Fahrzeug ausgelaufen.

Für den Verunfallten ging es zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Doch wie sich herausstellte, steckte hinter diesem noch deutlich mehr als nur ein kaputter Opel.

Unfall deckt kriminelle Machenschaften auf

Wie eine Polizeisprecherin auf Nachfrage erklärte, hatte der 42-Jährige den Unfall unter Drogen verursacht, ein durchgeführter Test verlief positiv. Außerdem war der polizeibekannte Mann mit einem Opel unterwegs, der seit drei Jahren nicht mehr zugelassen war.

Zwei Kennzeichen hatte er ebenfalls noch bei sich. Bei dem einem handelt es sich um ein Nummernschild, welches bereits 2018 zur Fahndung ausgeschrieben wurde.

Bei dem zweiten müsse noch geprüft werden, ob dieses gestohlen wurde, erklärte eine Sprecherin.

Titelfoto: Silvio Dietzel/Feuerwehr Bad Frankenhausen

Mehr zum Thema Thüringen Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0