Von Opel und Audi erwischt: Zwei Rehe sterben nach Wildunfällen

Heldrungen /Rottleben - Im Kyffhäuserkreis sind am Wochenende zwei Rehe bei Wildunfällen ums Leben gekommen.

Zwei Rehe starben am Wochenende bei Wildunfällen im Kyffhäuserkreis. (Symbolbild)
Zwei Rehe starben am Wochenende bei Wildunfällen im Kyffhäuserkreis. (Symbolbild)  © 123RF/urospoteko

Unfall Nummer eins ereignete sich laut Polizei am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr auf der L2293 von Rottleben kommend in Richtung Göllingen.

Ein Opel-Fahrer war zu diesem Zeitpunkt auf der Straße unterwegs, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn queren wollte. Anschließend kam es zum Zusammenstoß zwischen Auto und Tier.

Das Reh verstarb an der Unfallstelle. Personen wurden Angaben zufolge nicht verletzt. Am Opel entstand ein Schaden von rund 500 Euro.

Zu einem weiteren Wildunfall kam es dann am Sonntagmorgen gegen 7.15 Uhr. Ein Audi-Fahrer befuhr die L3086 von der Autobahn kommend in Richtung Heldrungen.

Hinter dem Kreisverkehr sprang dann plötzlich ein Reh auf die Straße und wollte die Fahrbahn queren. Der Zusammenprall war nicht mehr zu vermeiden und Tier und Audi knallten aneinander, so die Polizei.

Auch hier verstarb das Reh nach am Unglücksort. Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden wird ebenfalls um die 500 Euro beziffert.

Titelfoto: 123RF/urospoteko

Mehr zum Thema Thüringen Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0