VW Polo geht in Flammen auf, doch der Fahrer fährt einfach weiter

Leinefelde-Worbis - Am Montagabend ist in Beuren, einem Stadtteil von Leinefelde-Worbis, ein Volkswagen ausgebrannt. Zuvor war das Auto in einen Unfall verwickelt gewesen.

Die Polizei wurde am Montagabend in den Stadtteil Beuren gerufen. Dort war ein 41-Jähriger nach einem Unfall und einem brennenden Motorraum einfach weiter gefahren. (Symbolfoto)
Die Polizei wurde am Montagabend in den Stadtteil Beuren gerufen. Dort war ein 41-Jähriger nach einem Unfall und einem brennenden Motorraum einfach weiter gefahren. (Symbolfoto)  © Friso Gentsch/dpa

Laut Polizeiangaben hatte ein 41-Jähriger kurz vor 20 Uhr in einer Linkskurve auf der Landstraße 3080 die Kontrolle über seinem VW-Polo verloren.

Das Auto prallte im Anschluss in die Leitplanke und wurde dadurch über die Straße geschleudert. Auf der Gegenseite knallte der Polo erneut in die Leitplanke.

Nach den Kollisionen drang Qualm aus dem Motorraum des Fahrzeugs. Doch der 41-Jährige ließ sich davon nicht schocken und fuhr bis in die Lindenallee in Beuren einfach weiter.

Erneuter Anschlag in Erfurt! Bus und Straßenbahn mit Stahlkugeln beschossen
Thüringen Crime Erneuter Anschlag in Erfurt! Bus und Straßenbahn mit Stahlkugeln beschossen

Dort brannte der VW dann aus. Der Fahrer war allerdings nicht mehr im Auto. Er konnte das Fahrzeug rechtzeitig und ohne Verletzung verlassen.

Im Anschluss an den Unfall konnte die Polizei bei dem Unfallverursacher einen Alkoholwert von 1,8 Promille nachweisen.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Unfall: