Was? Grenzwert überschritten: Volksfest im Corona-Hotspot Gera findet trotzdem statt!

Gera - In den vergangenen Tagen und Wochen sind die Corona-Fallzahlen wieder deutlich gestiegen. Trotzdem soll das Herbstvolksfest im Virus-Hotspot Gera wie geplant stattfinden.

Blick auf das Rathaus der Stadt Gera.
Blick auf das Rathaus der Stadt Gera.  © Jörg Carstensen/dpa

Auf dem gesamten Festgelände am Hofwiesenpark ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung Pflicht, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Spirituosen werden nicht verkauft. Außerdem soll die Zahl der Besucher, die auf das Gelände dürfen, beschränkt werden. 

Wie viele Menschen sich dort gleichzeitig aufhalten dürfen, wurde allerdings nicht mitgeteilt. Das Fest soll am kommenden Samstag beginnen und bis zum 1. November andauern.

In der kreisfreien Stadt im Osten Thüringens gibt es derzeit 48 aktive Corona-Fälle. 

Mit einer Inzidenz von 35,4 Neuerkrankungen je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage ist die Stadt neben dem Eichsfeld und dem Landkreis Sömmerda einer der Hotspots der Corona-Pandemie in Thüringen. 

Laut der neusten Corona-Eindämmungsverordnung müssen eine Kommune oder ein Landkreis besondere Maßnahmen ergreifen, wenn die Inzidenz den Wert von 35 übersteigt.

Titelfoto: Jörg Carstensen/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0