Zuerst Knochenkrebs, jetzt Leukämie: Die kleine Elsa (2) braucht einen Spender!

Jena - Die kleine Elsa braucht Hilfe! Die Zweijährige leidet an Leukämie und benötigt dringend eine Knochenmarkspende.

Damit die kleine Elsa weiterleben kann, hat das UKJ mehrere Typisierungstage ins Leben gerufen.
Damit die kleine Elsa weiterleben kann, hat das UKJ mehrere Typisierungstage ins Leben gerufen.  © Screenshot/Facebook/Universitätsklinikum Jena

Statt zu spielen, zu lernen und einer unbeschwerten Kindheit nachzugehen, besteht ihr junges Leben aus unzähligen Krankenhausaufenthalten.

Im April 2020 wurde bei dem kleinen Mädchen das sogenannte Ewing-Sarkom festgestellt - eine sehr seltene Form von Knochenkrebs!

Ab diesem Zeitpunkt verbrachte die Kleine rund ein Jahr im Uniklinikum Jena (UKJ). Eine Operation, 28 Bestrahlungen und 14 Chemotherapien musste sie überstehen.

Thüringen will mehr Familien-Impftage: Jeder siebte Jugendliche gegen Corona geimpft
Thüringen Thüringen will mehr Familien-Impftage: Jeder siebte Jugendliche gegen Corona geimpft

Als alle dachten, Elsa hätte das Schlimmste überstanden folgte die nächste Hiobsbotschaft.

Drei Monate später bekam Elsa hohes Fieber und Knochenschmerzen. Wie sich herausstellte, hatte sich durch die Chemo der Krebs zurückgemeldet. Elsa hatte nun Leukämie.

Elsa braucht dringend einen Stammzellenspender

Die Pflegerinnen und Pfleger wollen Elsa helfen.
Die Pflegerinnen und Pfleger wollen Elsa helfen.  © Screenshot/Facebook/Universitätsklinikum Jena

"Das ist ausgesprochen selten", sagt Elsas behandelnder Onkologe, Oberarzt Prof. Bernd Gruhn. Er fordert nun ein "schnelles Handeln."

Elsa liegt inzwischen wieder auf der Kinderonkologie. Sie erhält zunächst zwei hoch dosierte Chemotherapie-Blöcke. Danach, also innerhalb der nächsten acht Wochen, benötigt das Mädchen dann dringend und zwingend eine Knochenmarktransplantation, schreibt das UKJ in einer Mitteilung.

"Eine sekundäre AML ist mit einer Chemotherapie allein nicht heilbar. Das können wir nur mit einer Transplantation erreichen“, erklärt Gruhn.

Umfrage: Thüringer haben keine Lust mehr auf rot-rot-grün und wollen Neuwahlen!
Thüringen Umfrage: Thüringer haben keine Lust mehr auf rot-rot-grün und wollen Neuwahlen!

Aus der eigenen Familie kommt kein passender Spender infrage. Elsa ist auf eine Fremdspende, einen genetischen Zwilling angewiesen. Aus diesem Grund hat das UKJ eine Typisierungsaktion ins Leben gerufen. An mehreren Tagen können sich Menschen als potenzielle Stammzellenspender registrieren lassen.

"In etwa 90 Prozent der Fälle finden wir einen passenden Spender." Die weltweiten Datenbanken werden bereits durchsucht, betonte Gruhn hoffnungsvoll.

An diesen Tagen findet die Typisierungsaktion statt:

  • Mittwoch, 30. Juni, 13 bis 18 Uhr am UKJ in Lobeda vor dem Haupteingang
  • Donnerstag, 1. Juli, 13 bis 18 Uhr am UKJ in Lobeda vor dem Haupteingang
  • Freitag, 2. Juli, 11 bis 17 Uhr, Holzmarkt in der Innenstadt

Wichtig: Die potenziellen Stammzellenspender sollten gesund sowie zwischen 18 und 50 Jahre alt sein, und zudem mindestens 50 Kilogramm wiegen, betont das UKJ.

Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein! Nur so hat die kleine Elsa eine Chance weiterzuleben.

Titelfoto: Montage/Screenshot/Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa Facebook Universitätsklinikum Jena

Mehr zum Thema Thüringen: