"Star Wars: The Mandalorian" kehrt zu den Wurzeln zurück! Mando und Baby Yoda auf großer Mission

Deutschland - Sehnlich wurde auf die Rückkehr der Erfolgsserie gewartet! "Star Wars: The Mandalorian" ist mit der ersten Folge der zweiten Staffel endlich zurück bei Disney+.

Wo kommt Baby Yoda her? Din Djarin ist auf der Suche nach Antworten.
Wo kommt Baby Yoda her? Din Djarin ist auf der Suche nach Antworten.  © PR/Disney/Lucasfilm LTD

Nachdem die erste Season zu Recht aufgrund ihrer Machart und Qualität gefeiert wurde, war die Vorfreude - gerade in Corona-Zeiten - groß.

Und die Fans wurden mit der Episode "Der Marschall" nicht enttäuscht. Darin ist Din Djarin alias Mando (Pedro Pascal) gemeinsam mit Baby Yoda auf der Suche nach einem weiteren Krieger seiner Art.  Er will nämlich endlich herausfinden, wo die Heimat seines kleinen Gefährten ist und braucht dabei Hilfe. 

Nachdem er sich dank seiner Ausrüstung und Gewandtheit im Kampf aus einer Falle befreit und eine Übermacht besiegt hat, bekommt er die Information, dass ein anderer Mandalorianer auf Tatooine zu finden sei.

Eben jenem Ort, der viele Erinnerungen bei den Fans wachrufen dürfte. Schließlich wuchs hier Anakin Skywalker auf, wurde von Obi-Wan Kenobi sowie Qui-Gin Jinn gefunden und zum Jedi ausgebildet. Später verbrachte auch Luke Skywalker seine Kindheit auf dem Wüstenplaneten. Es gibt also wenig andere Orte, die so sehr für Star Wars stehen wie Tatooine.

Hier findet Mando mit Baby Yoda bald den Marschall Cobb Vanth (Timothy Olyphant), der ebenfalls die Rüstung eines Mandalorianers trägt. Din verlangt sie zurück, weil nur Krieger seiner Art sie tragen dürfen. Doch Vanth will sie ihm nicht aushändigen, weshalb ein Fight kurz bevorsteht - bis ein riesiger Krayt-Drache auftaucht!

Deutscher Trailer zu "Star Wars: The Mandalorian", Staffel 2, mit Pedro Pascal

Jon Favreau sorgt mit "Der Marschall" für einen starken Staffelstart von "Star Wars: The Mandalorian"

Auch die Tusken-Räuber/Sandmenschen spielen in der neuen Folge eine entscheidende Rolle.
Auch die Tusken-Räuber/Sandmenschen spielen in der neuen Folge eine entscheidende Rolle.  © PR/Disney/Lucasfilm LTD

Diesen interessanten Ansatz hat Jon Favreau ("Der König der Löwen", "The Jungle Book", "Iron Man 2") exzellent umgesetzt. 

Dem erfahrenen Regisseur ist ein sehr guter Start in die neue Staffel gelungen, bei dem er den Stil der ersten acht Folgen beibehält.

Dem Filmschaffenden, der auch das Drehbuch zu "Der Marschall" schrieb, ist eine Geschichte rund um Völkerverständigung in einer Notsituation gelungen, die man auch problemlos als einigende Anspielung auf die aktuelle Corona-Krise verstehen kann.

Dank des präzisen Drehbuchs hat die Handlung erneut Tiefgang, sind die Dialoge gut ausgeschrieben und werden die Charaktere gekonnt weiterentwickelt.

Zusätzlich ist auch das Setting weiterhin sehr atmosphärisch, was nicht nur an der schlichtweg genialen Musikuntermalung von Ludwig Göransson ("Creed II", "Venom", "Black Panther") liegt. 

Auch die Mischung aus Western, Science-Fiction, Action und Drama ist ausbalanciert und garantiert dank der herrlichen Locations visuell viel Abwechslung.

"Star Wars: The Mandalorian" begeistert mit dichter Atmosphäre, Spannung und starken Bildern!

Din Djarin alias Mando (Pedro Pascal; l.) weicht Baby Yoda nicht von der Seite.
Din Djarin alias Mando (Pedro Pascal; l.) weicht Baby Yoda nicht von der Seite.  © PR/Disney/Lucasfilm LTD

Dazu hat auch die neue Episode einen erkennbaren hohen Anspruch. Ob die brillanten Bilder, die sich vor großen Kinoproduktionen nicht verstecken müssen, die dynamische Kameraführung, die aufwendigen Spezialeffekte oder die Kostüme, die für das Storytelling sehr wichtig sind: Hier wurde auch auf die kleinsten Details geachtet!

Des Weiteren kann auch die Choreografie der Kämpfe überzeugen. Es kommt von Beginn an das berühmte "Star-Wars"-Feeling auf, weshalb man voll in das mitreißend aufbereitete Geschehen abtauchen kann.

Das liegt auch am ausgewogenen Erzähltempo und einer packenden Spannungskurve, anhand derer man sieht, dass hier eine fantastische Crew am Werke war.

Dies erkennt man auch an vielen "Easter Eggs", die über die gesamte Folge verteilt worden sind. Fans werden hier viele mehr oder weniger versteckte Anspielungen entdecken und sich freuen können.

Und natürlich gibt es am Ende wieder einen Cliffhanger, der dafür sorgt, dass man dem kommenden Freitag entgegenfiebert. Denn dann gibt es die nächste Episode von "The Mandalorian" zu sehen. 

Titelfoto: PR/Disney/Lucasfilm LTD


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0