Elton wirft Spieleentwickler Rassismus vor: "Wer denkt sich sowas aus?"

Hamburg - TV-Moderator Elton (50) ist in den sozialen Netzwerken eigentlich wenig aktiv, meldet sich nur selten bei seinen Fans. Wenn dem 50-Jährigen allerdings mal etwas unter den Nägeln brennt, teilt er seine Gedanken gerne mit seinen Followern.

So kennt man TV-Moderator Elton (50): gut gelaunt und für jeden Spaß zu haben. Bei Instagram ist dem 50-Jährigen jetzt allerdings der Kragen geplatzt.
So kennt man TV-Moderator Elton (50): gut gelaunt und für jeden Spaß zu haben. Bei Instagram ist dem 50-Jährigen jetzt allerdings der Kragen geplatzt.  © Jörg Carstensen/dpa

So äußerte er sich im Oktober beispielsweise kritisch zu den damaligen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung, sprach sich unter anderem gegen eine Sperrstunde für die Gastronomie aus.

Am Samstag sah sich der Entertainer nun erneut dazu gezwungen, mit seinen Fans über ein Thema zu sprechen.

Dieses Mal ging es um ein Gesellschaftsspiel. "Ich möchte euch ein Spiel vorstellen, nicht empfehlen, nur vorstellen, weil das in meinen Augen total krank ist. Ich kann mir da nur an den Kopf fassen", begann der Hamburger das Instagram-Video.

"Icke" wird politisch: Football-Experte spricht über Panzerlieferung, Tempolimit und ChatGPT
Unterhaltung "Icke" wird politisch: Football-Experte spricht über Panzerlieferung, Tempolimit und ChatGPT

Es handelte sich dabei um das Party-Kartenspiel "Dreister". "Es geht darum, dass man dem Nebenmann eine Frage stellt und der muss dann innerhalb von fünf Sekunden darauf antworten", erläuterte Elton kurz das Prinzip.

Natürlich seien mitunter auch lustige Fragen oder Aufgaben dabei, wie zum Beispiel: "Nenne drei Dinge, bei denen es doch auf die Größe ankommt", führte der Moderator weiter aus.

Bei einigen sei aus seiner Sicht jedoch absolut eine Grenze überschritten worden.

Entertainer Elton regt sich in Instagram-Video über Gesellschaftsspiel auf

Party-Spiel macht TV-Moderator Elton fassungslos: "Was soll das?"

Das Party-Spiel "Dreister" brachte den Entertainer mächtig auf die Palme. Er warf den Entwicklern Rassismus vor.
Das Party-Spiel "Dreister" brachte den Entertainer mächtig auf die Palme. Er warf den Entwicklern Rassismus vor.  © Screenshot: Instagram/elton_tv

Erste Diskussionen seien bei folgender Aufgabe entstanden: "Nenne drei Dinge, die du mit einem Zwerg machen möchtest."

"Da ist erstmal die Frage, hoffentlich ist der Gartenzwerg gemeint und nicht kleinwüchsige Menschen?", fragte sich der 50-Jährige.

Seine Party-Runde habe sich dann natürlich auf einen Gartenzwerg geeinigt und weiter gespielt. Es folgte jedoch folgende Aufgabe: "Nenne drei Vorteile, die schwul sein mit sich bringt." Elton konnte es nicht fassen: "Das klingt so, als ob es nur Nachteile mit sich bringt, schwul zu sein. Was soll das?", wollte der Entertainer wissen.

Kida Ramadans neue Gangsterserie: "Asbest" ist "4 Blocks" im Knast
Unterhaltung Kida Ramadans neue Gangsterserie: "Asbest" ist "4 Blocks" im Knast

Doch es ging noch weiter. Der Nächste sollte drei Länder nennen, "die für die Legalisierung der Pädophilie (sexuelles Interesse an Kindern, Anm. d. Red.) stimmen würden". "Diese Frage ist eine Frechheit! Kein Land natürlich", stellte er klar.

Eine Karte habe dem Ganzen jedoch noch die Krone aufgesetzt. Auf ihr stand: "Nenne drei Dinge, die noch unwahrscheinlicher sind, als einen attraktiven Chinesen zu treffen."

"Wer denkt sich bitte sowas aus? Wenn das nicht rassistisch ist ... ich bin sprachlos", machte der Moderator klar. Abschließend rief der wütende Hamburger seine Follower auch noch dazu auf, aktiv zu werden. "Wenn ihr das Spiel bewerten wollt, schreibt mal, was für ein Dreck das ist!"

Titelfoto: Screenshot: Instagram/elton_tv

Mehr zum Thema Unterhaltung: