Ex-BTN-Star Jan Leyk überzeugt: "Spielt keine Rolle, ob geimpft oder ungeimpft"

Hamburg - Ex-"Berlin Tag und Nacht"-Star Jan Leyk (37) hat in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder mit aufsehenerregenden Aussagen zur Corona-Politik in Deutschland für Furore gesorgt.

Ex-BTN-Star Jan Leyk (37) hat auf Instagram erneut scharf gegen die Corona-Politik in Deutschland geschossen und gleichzeitig einen Appell an die Menschen gerichtet.
Ex-BTN-Star Jan Leyk (37) hat auf Instagram erneut scharf gegen die Corona-Politik in Deutschland geschossen und gleichzeitig einen Appell an die Menschen gerichtet.  © Fotomontage: Instagram/leykenda

Am Montag legte der 37-Jährige auf seinem Instagram-Profil nach und schoss erneut scharf gegen die verantwortlichen Politiker. Gleichzeitig formulierte er einen Appell an seine Community: "Lass mal mehr lachen - ALLE! 🖤, forderte er.

Auch wenn er sich selbst immer wieder dabei erwische, "wie die Welt und der Wahnsinn" ihn mehr beschäftige, als es ihm manchmal lieb sei, wisse er, dass ihm all das auch viel Positives gebracht habe, erklärte der Hamburger.

"Ich schätze mehr denn je meine Sensibilität, meine Menschlichkeit, den Sinn für Humor und die Dinge, denen Inzidenzen und Co. völlig egal sind", verdeutlichte der DJ und ergänzte: "Wir schlucken seit zwei Jahren so viel Scheiße, also fangt an, stolz auf euch zu sein."

Aminata Belli will raus aus ihrer Komfortzone: Hilfe bekommt sie von Hazel Brugger
Unterhaltung Aminata Belli will raus aus ihrer Komfortzone: Hilfe bekommt sie von Hazel Brugger

Natürlich müssten sich die Menschen weiterhin mit den Dingen, die um sie herum passieren, beschäftigen, da es schließlich jeden etwas angehe, machte der Modedesigner klar.

"Aber wir müssen dabei fair bleiben und vor allem niemals vergessen, dass dein Gegenüber trotz anderer Meinung mit hoher Wahrscheinlichkeit das gleiche Ziel wie du verfolgt: endlich wieder Normalität zurückzugewinnen", gab Jan zu bedenken.

Ex-Reality-Star Jan Leyk auf Instagram

Jan Leyk spricht deutschen Politikern Empathie und Menschlichkeit ab

Die Leute müssten damit aufhören, gegenseitig mit dem Finger auf sich zu zeigen. "Macht lieber diejenigen dafür verantwortlich, die seit Jahren ihre eigenen Fehler auf euch abwälzen", wetterte er.

Die Ängste der Menschen, in welcher Form auch immer, seien individuell und nicht rational zu erklären, weshalb auch versucht werden müsse, sie anzunehmen, unterstrich der Ex-BTN-Star.

"Es spielt keine Rolle, ob geimpft oder ungeimpft", argumentierte der 37-Jährige und ergänzte: "Niemand ist schuld und wenn doch, dann die Pisser da oben, die weiterhin ohne Empathie und Menschlichkeit versuchen, euch gegeneinander auszuspielen, um vom eigenen Versagen abzulenken." Rumms!

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/leykenda

Mehr zum Thema Unterhaltung: