Kind "nur als Deko"? GNTM-Neele rastet nach Fan-Vorwurf auf Instagram aus!

Hamburg - Neele Bronst (24) ist auf Instagram der Kragen geplatzt! Die ehemalige Germany's Next Topmodel-Kandidatin hat sich am Montag mächtig über den Kommentar eines weiblichen "Fans" aufgeregt.

Ex-GNTM-Kandidatin Neele Bronst (24) wurde auf Instagram vorgeworfen, ihr Kind diene "nur als Deko". Das konnte die 24-Jährige nicht auf sich sitzenlassen.
Ex-GNTM-Kandidatin Neele Bronst (24) wurde auf Instagram vorgeworfen, ihr Kind diene "nur als Deko". Das konnte die 24-Jährige nicht auf sich sitzenlassen.  © Instagram/neelejay

Mitte Januar hat die 24-Jährige ihr erstes Kind auf die Welt gebracht und lässt ihre Follower seitdem immer wieder an ihrem Leben mit dem kleinen "Löwen" teilhaben.

Vor diesem Hintergrund hat eine Followerin nun scharf gegen die Hamburgerin geschossen und ihr unterstellt, dass ihr Kind "nur als Deko" diene. Ein Vorwurf, den die Single-Mum nicht auf sich sitzenlassen kann.

Normalerweise würden Kommentare einfach an ihr vorbei- und sie nicht darauf eingehen, aber in diesem Fall sei sie "richtig abgefuckt", erzählt Neele in ihrer Story.

"Ich fand das sooo frech! Wie in Gottes Namen willst du beurteilen, wie ich mich als Mutter verhalte?", fragt die 24-Jährige in Richtung der Verfasserin.

Der Kommentar habe auch noch 35 Likes bekommen, was das Model noch mehr auf die Palme brachte. "35 Personen sind anscheinend ähnlicher oder selber Meinung", kann sie es nicht fassen.

Dabei würden die Menschen auf Instagram überhaupt nicht sehen, wie sie mit ihrem Kind umgehe, da sie ihren Sohn nie richtig in ihren Beiträgen zeige.

GNTM-Neele ist davon überzeugt, ihren Job als Mutter gut zu machen

Das Model hält sich selbst für eine gute Mutter.
Das Model hält sich selbst für eine gute Mutter.  © Instagram/neelejay

Außer in ein paar Ausschnitten, in denen Neele das Gesicht des Kindes verdecke oder auch mal nur über ihn spreche, hätten ihre Follower keinerlei Einblicke in den gemeinsamen Alltag der Beiden.

"Ich stille den Kleinen viereinhalb Stunden am Tag und das jeden Tag! Ich stelle meine eigenen Sachen hinten an und es geht immer zuerst um den Kleinen!", stellt sie klar. Das sei schon in der Schwangerschaft so gewesen.

Sie sei davon überzeugt, dass sie ihren Job als Mutter gut mache, da sie ihrem Sohn ansehen könne, wie glücklich und zufrieden er ist.

Sie wisse zwar nicht, ob die Hass-Followerin selbst ein Kind habe, empfinde "Momshaming" unter Müttern aber grundsätzlich als "total dämlich". Und falls die Userin selbst keine Mutter sein sollte, könne sie das sowieso überhaupt nicht beurteilen, findet Neele.

"Also Leute, zügelt eure Zunge und passt auf, was ihr über mich als Mutter sagt, weil das passt mir überhaupt nicht!", stellt die 24-Jährige klar.

Und abschließend schickt sie noch einen Appell an alle Menschen, die solche Dinge schreiben würden: "Macht das woanders und nicht bei mir, danke!"

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/neelejay

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0